Fortune: "Lasst Pogba einfach spielen"

Von SPOX
Mittwoch, 28.09.2016 | 16:49 Uhr
Ex-United-Star Fortune: Lasst Pogba einfach spielen
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Nach einem mäßigen Start bei Manchester United lieferte Neuzugang Paul Pogba am vergangenen Spieltag gegen Leicester City seine beste Leistung im Dress des englischen Rekordmeisters ab und erzielte auch sein erstes Tor.

Pogba glänzte gegen die Foxes und nicht wenige Fachleute sehen den Grund darin, dass Trainer Jose Mourinho seinen Kapitän Wayne Rooney auf der Bank ließ. So war mehr Dynamik im Spiel Uniteds.

Quinton Fortuna erklärt bei Goal zu Pogbas Rolle im Mittelfeld: "Seine Rolle sollte einfach nur das Spielen sein. Er muss seine natürlich Fähigkeiten zeigen können. Jetzt sind mehr Spieler um ihn herum, die stark am Ball sind. Mata und Herrera erlauben ihm eine gewisse Freiheit. Pogba ist stark, er kann verteidigen und er kann attackieren - er kann alles. Manchmal kann das aber auch ein Nachteil sein. Stellt ihn einfach auf den Platz, vergesst die Schwierigkeiten und den taktischen Kram. Lasst den Jungen einfach spielen."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der ehemalige südafrikanische Nationalspieler erläutert auch den Unterschied zwischen Pogbas Leistungen bei Juventus Turin und nun in Manchester: "Als er bei Juve so erfolgreich war, hießen seine Nebenleute Pirlo und Vidal. Er konnte sich an ihrer Seite austoben und als Pirlo ging, wuchs er in eine Rolle mit mehr Verantwortung herein. Dieses Selbstvertrauen und dieses Verständnis mit den Mitspielern wird man auch hier sehen."

"Er ist jetzt in einer Mannschaft, in der es seit zwei Jahre einen gewissen Spielstil gab, an den er sich anpassen muss. Und Jose Mourinho ist dabei, seine eigenen Vorstellungen umzusetzen", so Fortune weiter.

"Ich hätte alles unternommen um ihn zurückzuholen"

Pogbas Transfer in diesem Sommer war nicht nur wegen der Weltrekordablöse von 105 Millionen Euro ein besonderer: Vor vier Jahren hatte der EM-Finalist United noch ablösefrei verlassen.

Fortune hält die kostspielige Rückholaktion allerdings für richtig: "Ich hätte alles unternommen, um ihn zurückzuholen. Wir wollten zunächst ja auch gar nicht, dass er geht. Wir wussten, wie er ist. Bei Juve wurde er noch stärker und ist nun ein besserer Spieler mit größerer Erfahrung."

"Er hat nun ein schönes Tor erzielt, das wird ihn beruhigen. Er bekommt Unterstützung und Liebe und er ist ein sehr bescheidener Typ. Jeder am Trainingsgelände bestätigt, dass er ein toller Junge ist, der sich von dem Hype nicht beeinflussen lässt. Er wird seinen Job erledigen", schloss der 39-Jährige.

Alles zu Manchester United

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung