Arsene Wenger will keine ehemaligen Spieler im Verein

Patrick Vieira: Kann Wenger nicht verstehen

Von SPOX
Mittwoch, 14.09.2016 | 17:55 Uhr
Vieira hätte gern einen Trainerjob beim FC Arsenal übernommen
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Patrick Vieira kann immer noch nicht verstehen, weshalb Arsene Wenger ihm keinen Trainerposten bei seinem Ex-Klub ermöglicht hat. Der Franzose absolvierte 279 Spiele im Trikot der Gunners und plante eine Trainerkarriere beim Londoner Klub. Dieser Plan wurde allerdings nicht von Wenger unterstützt.

"Wenn ich zu ihm gekommen wäre und gesagt hätte, ich würde sein Stellvertreter werden, dann wäre das nicht möglich gewesen. Aber wenn ich frage, ein wenig Erfahrung bei der U15 zu sammeln und das nicht möglich ist, dann habe ich Schwierigkeiten das zu verstehen."

Viera ist einer von mehreren früheren Arsenal-Spielern, denen es verwehrt wurde, Trainerpositionen bei den Gunners einzunehmen: "Arsene hat das Recht zu glauben, dass wir es nicht verdient hätten. Wenn er glaubt wir wären nicht bereit jedes Team zu trainieren, dann ist das okay. Aber ich glaube es gibt immer eine Möglichkeit die Türen zu öffnen, wenn man möchte."

Neben Vieira lehnte der Arsenal-Boss unter anderem ein Angebot von Thierry Henry ab, eine Jugendmannschaft umsonst zu trainieren und auch Stürmer-Legende Dennis Bergkamp hat keine Möglichkeit bekommen, sich in einer Trainerposition zu etablieren. Diese Entscheidung ist für den defensiven Mittelfeldspieler schwer zu verstehen.

Traum vom Trainerposten bei einem Top-Klub

Seine Ziele setzt der Franzose trotz der anfänglichen Schwierigkeiten selbstbewusst: "Als Spieler wollte ich so viel erreichen wie möglich. Genauso wie jetzt. Mein Traum ist es, eines Tages eines der besten Teams Europas zu trainieren."

Der heute 40-Jährige trainiert seit Januar 2016 das MLS-Team New York FC, nachdem er vier Jahre Jugendteams von Manchester City trainierte. Die Citizens waren seine letzte Station als aktiver Fußballer.

Trotz seiner Enttäuschung über die Entscheidung von Arsene Wenger ist er nicht unglücklich: "Am Ende hatte ich Glück und ich bin jetzt zur richtigen Zeit am richtigen Ort."

Alles zum FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung