Loris Karius bleibt bei Liverpool-Debüt ohne Gegentor

Karius nach Debüt: "Überragendes Gefühl"

SID
Mittwoch, 21.09.2016 | 13:57 Uhr
Karius nach Premierenspiel: "Ein überragendes Gefühl"
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Loris Karius (23) vom FC Liverpool zeigte sich überglücklich nach seiner Premierenpartie für die Reds. Der Ex-Mainzer blieb bei seinem Debüt ohne Gegentor.

"Es ist ein überragendes Gefühl, nach meiner Verletzung nun endlich mein Pflichtspieldebüt für Liverpool gegeben zu haben. Dass es dann auch noch mit einem 3:0-Sieg endet, ist natürlich umso schöner", sagte der ehemalige Mainzer nach dem Erfolg im Ligapokal am Dienstagabend bei Derby County dem SID.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Teammanager Jürgen Klopp hatte Karius, der stark spielte, das Vertrauen geschenkt. Der Keeper war von seinem Handbruch wieder genesen. "Für mich persönlich war es wichtig, um zu sehen, ob die Hand die 90 Minuten schon wieder zu 100-prozentig mitmacht. Das war definitiv der Fall", betonte der Schlussmann.

Stammtorhüter der Klopp-Mannschaft ist zurzeit der Belgier Simon Mignolet. Karius sagte über seine Aussichten auf einen Stammplatz: "Wir werden sehen, wer am Wochenende gegen Hull im Tor steht. Klar will ich spielen, das wollen alle Torhüter, wichtig ist aber, dass wir im Training gut arbeiten und als Team harmonieren. Den Rest muss der Trainer entscheiden."

Karius ist froh, dass "der Heilungsprozess doch überraschend gut verlaufen" ist. "Dass ich sieben Wochen nach dem Handbruch im Testspiel gegen Chelsea wieder auf dem Platz stehen werde, hätte kaum jemand gedacht, ich auch nicht", äußerte der England-Legionär.

Alles zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung