Premier League: Serge Gnabry bleibt beim FC Arsenal

Gnabry sagt RB und Hertha ab

Von SPOX
Donnerstag, 25.08.2016 | 08:37 Uhr
Serge Gnabrys Vertrag bei den Gunners läuft nach der Saison aus
Advertisement
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton

Serge Gnabry wird nicht in die Bundesliga wechseln, zumindest nicht zu RB Leipzig oder Hertha BSC. Stattdessen wird der Silbermedaillengewinner von Rio zunächst wohl beim FC Arsenal bleiben.

Zuletzt hatte sich Hertha durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Transfer des Youngsters vom FC Arsenal gemacht, doch am Dienstag gab es die Absage vom Berater, wie der kicker berichtet. Ebenso wenig wird der 21-Jährige zum Aufsteiger nach Leipzig wechseln, wie das Fachmagazin meldet.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Gnabrys Vertrag bei den Gunners läuft im kommenden Jahr aus. Nach starken Auftritten bei Olympia, rückte der Youngster in den Fokus von diversen Bundesligisten. Derzeit sieht es aber so aus, als würde Gnabry zunächst bei Arsenal bleiben.

Der Flügelstürmer erzielte in Rio in sechs Spielen sieben Tore und war maßgeblich am Gewinn der Silbermedaille der deutschen Nationalmannschaft beteiligt.

Serge Gnabry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung