Nemanja Vidic: "Wäre fast zu Liverpool"

SID
Dienstag, 02.08.2016 | 19:20 Uhr
Nemanja Vidic verteidigt bis Januar für Inter
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool

Nemanja Vidic, Ex-Kapitän von Manchester United, hat verraten, dass er vor seinem Engagement bei den Red Devils fast beim Erzrivalen FC Liverpool gelandet wäre. Sir Alex Ferguson holte den Serben 2006 von Spartak Moskau nach England, kurz zuvor waren die Reds an ihm dran.

"Rafa Benitez (damaliger Trainer des FC Liverpool, Anm. d. Red.) hat mich angerufen und ich wäre fast gewechselt. Ich war interessiert daran zu gehen, aber mein Englisch war nicht gut und ich hatte Probleme mit der Kommunikation", erklärte Vidic gegenüber FourFourTwo.

Verfolge United und die Reds kommende Saison auf DAZN

Dass er schließlich dennoch nach England ging, hatte viel mit Uniteds langjährigem Manager Sir Alex Ferguson zu tun. "Dann kam Manchester United. Fergie hat mich in meiner Wohnung angerufen und gesagt: 'Ich habe dich mit Serbien gegen Frankreich spielen gesehen - ich will dich hier.' United war entschlossen. Alles ging sehr schnell. Innerhalb von zwei Tagen", verriet der Abwehrspieler.

Vidic wurde bei den Red Devils zu einer Schlüsselfigur und holte fünf Meisterschaften mit dem Team. 2014 wechselte er zu Inter Mailand, bevor er im Januar 2016 seinen Vertrag auflöste und seine Karriere beendete.

Doch wenn es nach ihm geht, soll das nicht das Ende im Fußballgeschäft sein: "Ich würde gerne Trainer werden, aber nur wenn ich die Möglichkeit bekomme zunächst Assistent zu sein und vielleicht ein oder zwei Jahre zu lernen."

Nemanja Vidic

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung