Marc-Andre Ter Stegen zu Manchester City?

Kehrt ter Stegen Barcelona den Rücken?

Von Ben Barthmann
Sonntag, 07.08.2016 | 09:21 Uhr
Marc-André ter Stegen steht vor einem Wechsel zu Manchester City
Advertisement
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Pep Guardiola will offenbar unbedingt mit Marc-Andre ter Stegen in die Saison gehen. Der ist nicht gänzlich zufrieden, Manchester City entwirft einen Plan, um ihn nach England zu locken. Billig wird die Rochade nicht.

Pep Guardiola setzt auf mitspielende, technisch gut ausgebildete Torhüter. Das wird auch bei Manchester City nicht anders sein, weshalb sich seit Monaten Gerüchte um die Position des Torwarts bei Manchester City ranken.

Verfolge ter Stegen und Manchester City ab Sommer be DAZN

Joe Hart soll dem Katalanen nicht gefallen, Guardiola soll laut verschiedenen Medienberichten an Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona interessiert sein. Dieser ist ob der Teilzeit-Lösung gemeinsam mit Claudio Bravo nicht gänzlich zufrieden.

80 Millionen Euro Ablöse?

Um beide Faktoren auf einen Nenner zu bringen, werden allerdings 80 Millionen Euro fällig. Das ist die Ausstiegsklausel ter Stegens in Barcelona, die der Klub bei einem Wechsel fordert. Selbst für ManCity eine gewaltige Summe Geld.

Um den 24-jährigen Wunschspieler von Guardiola dennoch nach England zu lotsen sollen die Citizens laut Express nun einen Plan geschmiedet haben. Neben Stürmer Wilfried Bony soll auch Joe Hart verkauft werden.

Bravo nun Nummer zwei?

Während es letzteren wohl zum FC Everton zieht, wurde die Ablöseforderung bei Bony wohl auf rund 15 Millionen Euro gesenkt, um einen Wechsel zu Swansea City zu ermöglichen. Damit soll nicht nur die Ablöse gestemmt werden, durch eingespartes Gehalt soll auch ein gutes Paket für ter Stegen selbst geschnürt werden.

Luis Enrique könnte dem allerdings einen Strich durch die Rechnung machen. Nachdem der Barca-Trainer zuletzt auf Bravo setzte, hat er zur Vorbereitung erneut einen freien Konkurrenzkampf um Platz eins ausgerufen. Gegen den FC Liverpool (0:4) durfte ter Stegen mit dem ersten Team ran, sein chilenischer Konkurrent spielte mit der Reserve.

Doch selbst dann würde Bravo wohl noch immer in Pokal und Champions League spielen - bisher ter Stegens Aufgabe. Die Saison in ihrer Gänze scheint es für den Deutschen in Barcelona schlicht nicht zu geben.

Marc-Andre ter Stegen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung