Jose Mourinho erklärt Aussortierung von Bastian Schweinsteiger

Mou rechtfertigt Schweini-Abschiebung

Von SPOX
Freitag, 05.08.2016 | 17:25 Uhr
Jose Mourinho hat zur Abschiebung von Bastian Schweinsteiger Stellung bezogen
Advertisement
Premier League
Live
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Vor einigen Tagen sortierte Jose Mourinho Bastian Schweinsteiger bei Manchester United aus und wurde dafür in der Folge heftig kritisiert. Nun bezieht der Trainer Stellung und äußert sich auch zur Kritik von Kollege Jürgen Klopp.

"Es ist das Gleiche wie in jedem anderen Verein dieser Welt. Der Trainer entscheidet, mit welcher Mannschaft er arbeiten will und sucht sich eine bestimmte Anzahl an Spielern aus, mit denen er in die Saison gehen will. Das war's", sagte Mourinho.

Verfolge "The Special One" und Manchester United in Kürze live auf DAZN

In der neuen Saison will der Portugiese mit 23 Feldspielern und drei Tormännern arbeiten, in diesem Aufgebot ist kein Platz für Schweinsteiger. "Dafür hatte ich einige Entscheidungen zu treffen. So einfach ist das", sagte Mourinho lapidar.

Kritisiert wurde der Portugiese zuletzt auch von Trainerkollege Klopp, der die hohen Transfersummen, speziell beim sich anbahnenden Pogba-Deal, monierte. Für das Vorghen des Liverpool-Trainers hat Mourinho kein Verständnis: "Ich spreche nur über uns. Ich habe von zwei meiner Kollegen von anderen Klubs gehört, die über uns gesprochen haben. Ich mag das nicht. Das ist unmoralisch."

Die Transferpolitik seines Vereins sei auf Qualität statt Quantität ausgelegt, hohe Summen deshalb verständlich: "Wir haben uns dafür entschieden, nicht zehn Spieler zu verpflichten, sondern vier, die Manchester United weiterbringen. Vier, von denen wir glauben, dass sie die Mannschaft wirklich verbessern und nicht nur auffüllen."

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung