Liverpool: Jürgen Klopps Training steht am Pranger

De Boer kritisiert Klopps Trainingsmethoden

Von SPOX
Donnerstag, 18.08.2016 | 09:39 Uhr
Jürgen Klopps intensives Training beim FC Liverpool steht in der Kritik
Advertisement
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Periodisierung wurde in der vergangenen Saison beinahe zum geflügelten Wort. Ex-Ajax-Trainer Frank de Boer bringt eigene Ideen zu Inter Mailand mit und scheut sich nicht vor Kritik an Kollegen - Jürgen Klopp kriegt sein Fett ab.

"Wir müssen vorsichtig sein, im Training nicht zu intensiv zu arbeiten", erklärt Frank de Boer in der Gazzetta. Der neue Trainer von Inter Mailand übernahm vergleichweise spät, will seine Spieler aber nicht direkt überfordern. Hierbei sieht er ein negatives Beispiel vor allem in Trainer-Kollege Jürgen Klopp.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mit Hinblick auf dessen erste Wochen in England mahnt de Boer: "Ich kann mich an Klopp im Oktober erinnern. Er setzte direkt seinen Stil des hohen Pressings aus Dortmund um, was in vielen Verletzungen resultierte. Neun, um genau zu sein. Manchmal ist es besser, langsamer zu machen."

Angeregt wurde die Trainer-Karriere des Niederländers ebenfalls durch negative Wahrnehmung eines Kollegen. Fatih Terim bei Galatasaray habe de Boer angeregt: "Im Training hat er uns elf gegen elf auf 50 Meter spielen lassen. Ich habe nicht verstanden warum, es war absurd. Ich entschied, dass wenn ich ein Trainer werden sollte, das genaue Gegenteil werden würde."

Der FC Liverpool in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung