"Dürfen nicht nach Ausreden suchen"

Von SPOX
Dienstag, 02.08.2016 | 14:23 Uhr
Will sich mit dem FC Liverpool nicht klein machen: Jürgen Klopp
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jürgen Klopp hat sich beim FC Liverpool eingelebt. Der Normal One erklärt das Aufeinandertreffen so vieler Star-Trainer in einer Liga. Die Reds müssen aber nicht vor den anderen Teams zurückschrecken.

"In England einen Titel zu gewinnen ist die schwierigste Aufgabe überhaupt. Dort gibt es die meisten Teams, die gewinnen können", erklärte Klopp, der mit seinem Team das dritte Spiel der USA-Reise mit 1:2 gegen den AS Rom verloren hat, dem Mirror.

"In anderen Ländern gibt es nur einen Favoriten. In Deutschland musst du alle anderen Spiele gewinnen und mindestens eins gegen den FC Bayern, um vor ihnen zu landen, weil sie nie verlieren", sagte der Ex-Dortmunder.

Kloppo bei den Reds live? Ab Sommer bei DAZN!

Die Trainer-Transfers der Premier-League-Klubs überraschen ihn indes nicht. "Ich glaube, all diese Trainer sind hier, weil der Wettbewerb wirklich interessant ist", sagte der 49-Jährige: "Wenn du vier Mal in Folge spanischer Meister und drei Mal in Folge deutscher Meister wirst, willst du etwas anderes probieren."

Angesichts der gestärkten Konkurrenz denkt Klopp aber nicht daran, klein beizugeben: "Wir dürfen im Moment nicht nach Ausreden suchen. Wir haben dieses Team geformt, um erfolgreich zu sein, nicht um zu warten. Ich kann sagen, dass wir ein Herausforderer sein werden. Wir werden für alles kämpfen, für jeden Titel. Und wir werden sehen, was dabei herausspringt."

Der FC Liverpool in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung