Mourinho: Mkhitaryan? "Bessere Optionen"

SID
Freitag, 19.08.2016 | 17:59 Uhr
Henrik Mkhitaryan saß in der Liga auf der Bank
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Für 42 Millionen Euro wechselte Henrikh Mkhitaryan im Sommer von Dortmund zu Manchester United. Nun hat sein Trainer Jose Mourinho erklärt, wieso der 27-Jährige nicht für die Startelf gegen Leicester oder Bournemouth berücksichtigt worden ist.

"Für das Spiel gegen Leicester haben wir die Geschwindigkeit von Jesse Lingaard gebraucht und gegen Bournemouth dachte ich, dass sie ziemlich hoch stehen werden, um zu pressen. Ein Spieler wie Mata kann Räume hinter der Pressing-Linie schaffen, die sehr nützlich für uns sein können. Außerdem habe ich mich dafür entschieden Wayne Rooney in beiden Partien hinter Zlatan spielen zu lassen", sagte der Portugiese.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

"Einige Trainer lassen ihre Neuzugänge alle spielen, um sich selber und ihre Entscheidung zu schützen. Die neuen Spieler müssen bei ihnen alle spielen. Ich bin aber nicht so. Vor mir kommt das Team und was ich denke, was das Beste für das Team sein könnte", fügte der 53-Jährige noch hinzu.

Mit einem 2:1 Sieg gegen Meister Leicester im Community Shield und einem 3:1 Erfolg in Bournemouth ist der Saisonauftakt für die Red Devils und ihrem neuen Trainer geglückt. Am Freitag (21 Uhr live auf DAZN) empfängt United im heimischen Old Trafford den FC Southampton.

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung