Stones: "Guardiola der bester Trainer der Welt"

Von SPOX
Dienstag, 16.08.2016 | 17:15 Uhr
John Stones wollte unbedingt zu Guardiola
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

John Stones kann nach seinem Wechsel vom FC Everton zu Manchester City in der Champions League spielen, während die Toffees nach Platz elf in der Vorsaison ohne internationales Geschäft dastehen. Der Hauptgrund für seinen Transfer sei für den Verteidiger allerdings ein anderer gewesen - nämlich Trainer Pep Guardiola.

"Man bekommt nicht oft die Chance unter dem besten Trainer der Welt zu trainieren", erklärte Stones, der zuvor 94 Spiele für Everton absolvierte, und kürzlich für knapp 56 Millionen Euro in die Eastlands gewechselt war.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Während Everton am ersten Spieltag 1:1 gegen Tottenham spielte, konnte Stones mit den Skyblues das Auftaktmatch mit 2:1 gegen Sunderland gewinnen. Der Engländer stand über 90 Minuten auf dem Rasen - selbstverständlich sei sein Platz in der Anfangself jedoch nicht: "Ich weiß, dass ich kämpfen muss. Ich will einfach nur zeigen, was ich für den Boss und alle anderen tun kann - hart arbeiten im Training und mir meinen Platz verdienen."

Alles zu Manchester City

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung