Jenas: "Pochettino war Uniteds erste Wahl"

SID
Samstag, 27.08.2016 | 16:31 Uhr
Jermaine Jenas (r.) hat aus dem Nähkästchen geplaudert
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Jose Mourinho ist seit dieser Saison neuer Trainer von Manchester United und Nachfolger des entlassenen Louis van Gaal. Doch für den früheren Tottenham-Mittelfeldspieler Jermaine Jenas war der Portugiese bei den Red Devils nicht die erste Wahl.

"Wenn Mauricio Pochettino verfügbar gewesen wäre, wäre er zu hundert Prozent Uniteds erste Wahl gewesen", sagte er dem Radiosender BBC Radio 5 Live. "Ich denke sie hätten ihn auf jeden Fall vor Mourinho genommen."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Pochettino ist seit 2014 Trainer der Tottenham Hotspur und führte die Londoner in der vergangenen Saison in der Premier League bis auf Rang drei, musste sich nur Meister Leicester und Stadtrivale Arsenal geschlagen geben.

"Das Gute mit Pochettino ist, dass die Spurs bereits auf dem neuesten Stand sind. Die Spieler sind zum ersten Training in der Vorbereitung gekommen und wussten sofort, was der Trainer verlangt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung