Rechtsverteidiger Janmaat verlässt die Magpies

Von SPOX
Mittwoch, 24.08.2016 | 18:31 Uhr
Daryl Janmaat (r.) ist zurück in der Premier League
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

Nach den Transfers von Younes Kaboul und Roberto Pereyra präsentiert Watford mit Daryl Janmaat von Newcastle United den nächsten Neuzugang. Der Holländer unterschreibt für vier Jahre bei den Hornets.

Der Rechtsverteidiger unterschreibt einen Vierjahres-Vertrag an der Vicarage Road. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, die Ablösesumme wird aber auf 8,8 Millionen Euro geschätzt.

Erlebe die Premier League live und auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich freue mich sehr, hier zu sein. Es ist ein neues Abenteuer für mich", sagte Janmaat der offiziellen Webseite des Vereins. "Ich war über das Interesse von Watford sehr glücklich, da ich in der Premier League spielen wollte", so der 27-Jährige weiter.

Nach dem 1:1-Unentschieden in Southampton und der 1:2-Niederlage gegen Chelsea stehen die Hornets nach zwei Premier-League-Spielen unter Druck. Am Samstag wartet mit Arsenal der nächste große Name.

Alles zum FC Watford

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung