Offiziell: City holt Bravo

Von SPOX
Donnerstag, 25.08.2016 | 19:24 Uhr
Bravo wird die neue Nummer eins bei City
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Es ist offiziell: Manchester City hat Torhüter Claudio Bravo vom FC Barcelona verpflichtet. Der chilenische Nationaltorhüter bekommt in Manchester einen Vierjahresvertrag. Das teilte der Verein am Donnerstag mit.

Claudio Bravo verlässt den FC Barcelona und wechselt zu Manchester City. Bravo-Freund und -Torwarttrainer Julio Rodriguez äußerte sich nun zu dem bevorstehenden Abschied des 33-jährigen Keepers und dessen Verhältnis zu Marc-Andre ter Stegen."Die schlechte Beziehung zu ter Stegen hat ihn beim FC Barcelona gestört", sagte Bravo gegenüber 24Horas.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Rodriguez hatte Bravo in dessen Zeit bei Colo Colo trainiert und steht als heutiger chilenischer Nationaltorwarttrainer noch in engem Kontakt mit dem City-Neuzugang. "Es ist wichtig, dass die Teamkollegen loyal sind und sich gegenseitig unterstützen." Bravo sei mit der Forderung von ter Stegen, fortan als Nummer Eins das Tor des spanischen Meisters hüten zu wollen, nicht einverstanden gewesen.

Die Entscheidung, in die Premier League zu wechseln sei dem Nationaltorhüter folglich nicht schwergefallen. "Als Guardiola angerufen hat, musste er nicht lange über das Angebot nachdenken", erklärte Rodriguez weiter.Mit dem Wechsel ins Etihad Stadium geht die zweijährige Bravo-Ära bei den Katalanen zu Ende, in der Bravo zweimal in Folge die spanische Meisterschaft sowie den Ligapokal und die Champions League gewinnen konnte.

Claudio Bravo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung