Chelsea: Oscar verrät Veränderungen unter Antonio Conte

Oscar: Conte? "Zu Beginn angsteinflößend"

Von SPOX
Freitag, 19.08.2016 | 16:13 Uhr
Oscar musste sich erst an das Training unter Antonio Conte gewöhnen
Advertisement
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Chelsea-Mittelfeldspieler Oscar gibt zu, dass er in den ersten Trainingseinheiten Angst vor der Herangehensweise des neuen Trainers Antonio Conte hatte.

"Es ist eine Veränderung, es ist anders und er ist ein sehr guter Trainer, ein sehr guter Typ. Jeder Trainer ist anders und wir spielen nun einen etwas anderen Stil, aber uns gefällt es und wir hoffen auf eine sehr gute Saison", erklärte er gegenüber Sky Sports.

Zunächst war dem Brasilianer die Art des Italieners etwas fremd: "Zu Beginn war es ein wenig angsteinflößend, weil er sofort mit den Spielern arbeitet, aber wenn man sich die Ergebnisse auf dem Platz ansieht, dann weißt du, dass es einen Grund hat. Es ist gut für mich."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nach einer enttäuschenden Saison haben die Blues wieder hohe Ziele. Das weiß auch Oscar: "Definitiv ist das Ziel den Titel zu holen. Wir haben ein gutes Team und auch die Spieler, die uns zum Champion machen. Wir müssen uns nur auf das fokussieren, was wir tun und müssen uns konzentrieren."

Dass es in der neuen Saison keine Champions League an der Stamford Bridge gibt, sieht er nicht unbedingt als Nachteil: "Ich glaube es könnte ein Vorteil für uns sein, in dieser Saison nicht in der Champions League zu spielen, aber wir wissen, dass dieser Wettbewerb für den Verein ein wichtiger Faktor war, zumindest in den vier Jahren, die ich hier bin."

Der FC Chelsea in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung