Wenger bestätigt: Gabriel Paulista fällt lange aus

Von SPOX
Freitag, 12.08.2016 | 13:25 Uhr
Gabriel Paulista hat eine Knöchelveletzung
Advertisement
Club Friendlies
Live
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Die Personalsituation in der Innenverteidigung beim FC Arsenal sieht vor dem Start der Premier League und dem ersten Duell gegen den FC Liverpool am Sonntag (17 Uhr live bei DAZN) alles andere als gut aus. Nachdem bereits Per Mertesacker langfristig außer Gefecht gesetzt ist, fällt nun auch noch Gabriel Paulista für rund zwei Monate aus.

Wie Trainer Arsene Wenger bestätigte, wird der Brasilianer zwischen sechs und acht Wochen mit seiner Knöchelverletzung pausieren müssen. Immerhin muss sich der 25-Jährige, der bei den Gunners noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, aber keiner Operation unterziehen.

Damit steht Wenger in Laurent Koscielny nur noch ein erfahrener Innenverteidiger zur Verfügung, dazu kommen die Perspektivspieler Calum Chambers, Rob Holding und Krystian Bielik. Umso wichtiger wäre der Transfer von Shkodran Mustafi vom FC Valencia, bei dem eine Einigung in den kommenden Tagen erwartet wird.

Arsenal live auf DAZN!

Die Ablöse muss jedoch noch ausgehandelt werden, wobei Wenger befürchtet, dass der Preis von 55,6 Millionen Euro für John Stones die Summen für Innenverteidiger noch weiter nach oben treiben wird. "Ja", so Wenger. "Innerhalb von England sind die Summen wegen den hohen Geld-Einnahmen sehr hoch, und außerhalb ebenfalls, weil wir eben England sind."

Gleichzeitig zeigte sich der Franzose besorgt, weil "wir in dieser Saison noch besser als im letzten Jahr abschneiden wollen, nachdem die Top-Klubs ihre Ambitionen abermals gesteigert haben. Aber es ist schwieriger geworden, die Leute davon zu überzeugen, einen guten Spieler zu einem vernünftigen Preis zu verpflichten."

Gabriel Paulista im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung