Arsenal: Arsene Wenger erklärt vier Faktoren auf dem Transfermarkt

Wenger: Preis? "Hängt von vier Faktoren ab"

Von SPOX
Samstag, 06.08.2016 | 15:25 Uhr
Arsene Wenger beobachtet den Transfermarkt nach einem neuen Stürmer für den FC Arsenal
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Die Anhänger des FC Arsenal wünschen sich noch eine Sturmalternative zu Olivier Giroud. Arsene Wenger verriet jetzt, bei welchem Spieler die Ablösesumme keine Rolle spielen würde.

"Die Kosten sind bei bestimmten Spielern nicht wichtig. Der Preis eines Spielers hängt von vier Faktoren ab. Erstens sein Talent, zweitens sein Alter, drittens das Entwicklungspotenzial und schließlich noch sein Wiederverkaufswert. Wenn alle Faktoren zufriedenstellend gegeben sind, dann ist die Ablösesumme egal. Diese Spieler muss man finden", erklärte Wenger.

Im Vorfeld der neuen Premier-League-Saison hat der FC Arsenal lediglich in die Verpflichtung von Granit Xhaka investiert. 35 Millionen Euro hatte der englische Klub für den Mittelfeldakteur an Borussia Mönchengladbach überwiesen.

Verfolgt den FC Arsenal live auf DAZN

Trotz der Bereitschaft, sich für den geeigneten Spieler nicht von monetären Faktoren einschränken zu lassen und auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv zu werden, konzentriert sich der Gunners-Boss auf seinen aktuellen Kader und gibt sich in der Endphase der Transferperiode gelassen.

"Wir müssen keine Angst haben, aber wir beobachten den Markt für den Fall, dass wenn sich etwas ergibt, wir die richtigen Schritte einleiten können."

Der FC Arsenal in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung