Ferguson über Rooney: "Wollte ihn mit 14"

Von SPOX
Mittwoch, 03.08.2016 | 13:44 Uhr
Sir Alex Ferguson und Wayne Rooney gewannen gemeinsam insgesamt sieben Titel
Advertisement
World Cup
Costa Rica -
Serbien (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kurz nachdem sich Manchester Uniteds Trainerlegende Sir Alex Ferguson dazu entschlossen hatte, doch nicht zurückzutreten, wollte er den damals 18-jährigen Wayne Rooney unbedingt zu sich holen. Ein Spieler, der die "Energie" zurück ins Old Trafford brachte.

"Als Wayne 14 Jahre alt war, wollten wir ihn das erste Mal holen, mit 16 versuchten wir es wieder, 2004 hat es dann endlich geklappt", erinnert sich Ferguson, der kurz vor dem Transfer auch ans Aufhören dachte: "Das war kurz nachdem ich die Gedanken an einen Rücktritt beiseitegelegt hatte."

Verfolge Wayne Rooney und die Red Devils in Kürze live auf DAZN!

Die Aufgabe des schottischen Trainers, der 1986 in Manchester anheuerte, bestand damals darin, das Team für die Zukunft neu auszurichten: "Wenn du die Entscheidung triffst, aufzuhören, hörst du auch auf, nachzudenken. Als ich mich umentschied, überlegte ich, wie ich die Energie zurück ins Team bringen könnte und schaute mir junge Spieler an."

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: "Einerseits war da Cristiano Ronaldo", erzählt Ferguson über den United-Neuzugang aus dem Jahr 2003, "andererseits war da auch Rooney. Es wurde eine fantastische Zeit. Die beiden waren unglaublich."

Zwischen 2004 und 2013 gewann Ferguson mit Rooney, der bei seinem Debüt direkt einen Hattrick gegen Fenerbahce erzielte, insgesamt fünf Meistertitel sowie einmal die Champions League und einmal den FA-Cup.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung