Premier League: Nabil Bentaleb darf Tottenham wohl verlassen

Spurs: Nabil Bentaleb darf gehen

Von SPOX
Dienstag, 26.07.2016 | 10:28 Uhr
Mauricio Pochetttino plant nicht mehr mit Nabil Bentaleb
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Nabil Bentaleb steht vor dem Abschied von Tottenham Hotspur, nachdem er in der vergangenen Saison seinen Stammplatz in der Elf von Trainer Mauricio Pochettino verloren hat. Nun könnte es den 21-Jährigen, Berichten portugiesischer Medien zufolge, in die LIGA NOS zu Benfica ziehen.

Wie der Dailystar berichtet, plant der Coach nicht weiter mit dem Algerier. Auch Innenverteidiger Federico Fazio und Alex Pritchard stehen demnach vor dem aus an der White Hart Lane. Auf einer Pressekonferenz bestätigte Pochettino: "Die Situation der drei Spieler ist absolut klar. Sie finden in meinen Plänen keine Berücksichtigung und das wissen sie auch."

Verfolge Tottenham ab Sommer live auf DAZN

Für Bentaleb scheint nun ein Wechsel nach Portugal die wahrscheinlichste Alternative, zumal sein relativ bescheidenes Jahresgehalt von 1,5 Millionen Euro keine unüberwindbare finanzielle Hürde für den Rekordmeister darstellt.

Der Berater des 19-fachen algerischen Nationalspielers hält aber auch einen Verbleib auf der Insel nicht für ausgeschlossen - eine Variante die auch der Spieler selbst einem Wechsel ins Ausland vorziehen soll.

Alles zu Tottenham Hotspur

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung