Manchester United: Rooney soll unter Mourinho keine Rolle spielen

Rooney vor Aus bei Manchester United

Von SPOX
Mittwoch, 06.07.2016 | 09:38 Uhr
Wayne Rooney rückte in der vergangenen Saison aus dem Sturm ins Mittelfeld
© getty
Advertisement
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Southampton
Premier League
Man United -
Newcastle
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)

Wayne Rooney steht nach seinen durchwachsenen Auftritten bei der EM nun in seinem Klub Manchester United vor dem Aus. Der Kapitän soll in den Planungen des neuen Teammanagers Jose Mourinho keine Rolle mehr spielen.

Durch den Transfer von Zlatan Ibrahimovic wird Rooney im Angriff der Red Devils laut Sport Bild keinen Platz mehr haben.

Dass Mourinho mit ihm als Mittelfeldspieler plant, gilt als unwahrscheinlich. Bei der EM konnte der englische Rekordtorschütze auf zentraler Position nicht überzeugen. Darüber hinaus hat United zuletzt öffentlich einen Paul-Pogba-Deal forciert.

Manchester United mit oder ohne Wayne Rooney gibt's ab Sommer live bei DAZN

Aus der Nationalmannschaft wird Rooney derweil nicht aus eigenen Stücken zurücktreten: "Ich bin stolz, für England zu spielen. Ich werde sehen, wer der nächste Trainer ist. Wenn ich nominiert werde, stehe ich bereit", sagte der 30-Jährige zu Rücktritts-Spekulationen.

Es gilt allerdings als wahrscheinlich, dass der neue Nationaltrainer nicht mehr auf Rooney zurückgreifen wird. Trotz seines Torrekords im Trikot der Three Lions (53 Treffer) hat er mittlerweile kaum noch eine Lobby. "Rooneys Zeit ist vorbei, er wird völlig überschätzt, wir brauchen ihn nicht mehr", sagte der ehemalige Nationaltorhüter Gordon Banks in der Sport Bild.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung