Jürgen Klopp verlangt von seinen Liverpool-Spielern Motivation

Klopp: "Jungs müssen sich anstacheln"

Von SPOX
Sonntag, 24.07.2016 | 11:52 Uhr
Jürgen Klopp hat gut lachen
Advertisement
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Der FC Liverpool hat sich unter Jürgen Klopp in der aktuellen Transferperiode mit zahlreichen Spielern verstärkt. Jedoch nicht aus Unzufriedenheit, sondern, um Selbstzufriedenheit zu vermeiden.

"Momentan haben wir vier oder fünf Stürmer. Du brauchst diese Anzahl von Spielern, um jeden zu motivieren. Die Spieler müssen sich gegenseitig mit guten Leistungen anstacheln. Wir haben uns jedoch nicht verstärkt, weil bestimmte Spieler nicht gut genug sind, sondern um mehrere Möglichkeiten zu haben."

Verfolge Klopp und die Reds kommende Saison live auf DAZN

Im Vorfeld der kommenden Saison hat der ehemalige BVB-Coach gleich sieben neue Spieler zu den Reds geholt. Mit den Neuzugängen Sadio Mane und Georginio Wijnaldum hofft der 49-Jährige vor allem die Konkurrenzsituation in der Offensive zu verschärfen.

"Natürlich kann man einen schlechten Pass spielen oder eine Chance vergeben und trotzdem im Team bleiben. Aber man muss sich bewusst sein, dass, sobald man anfängt weniger zu tun, ein anderer Spieler mit gleicher Qualität im Kader ist, der auf seinen Einsatz wartet", warnte der Reds-Chef und fügte hinzu: "Uns geht es nicht darum, ein Team für die Premier League und ein Team für den Ligapokal zu haben. Man muss als gesamtes Team funktionieren. Diese Qualität brauchen wir."

Liverpool im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung