Medien: Mourinho verbietet Pokemon

Von SPOX
Sonntag, 24.07.2016 | 14:02 Uhr
Jose Mourinho möchte, dass seine Spieler fokussiert sind
Advertisement
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Von jung bis alt - jeder scheint derzeit Pokemon Go zu spielen. Auch Fußballstars sind vom Pokemon-Fieber betroffen - ein Umstand, der Jose Mourinho anscheinend alles andere als gefällt. Bei Manchester United soll es nun klare Regeln bezüglich des Spiels geben.

"Jose liebt es, eine gute Beziehung zu seinen Spielern und seinem Stab zu haben und ist überzeugt, dass es gut für sie sei, abseits des Trainings und der Spiele zu entspannen", teilte eine Quelle von Manchester United dem Daily Star mit. "Die einzige Sache, die er bisher aber mitbekommen hat und die ihm Sorge bereitet, ist Pokemon."

Verfolge United kommende Saison live auf DAZN

Deshalb hat der Portugiese offenbar klare Regeln aufgestellt, damit seine Spieler nicht zu sehr den Fokus verlieren.

Fußballer im Pokemon-Fieber: Gotta catch 'em all!

"Er sagte, dass die Jungs das Spiel 48 Stunden vor einer Partie in Ruhe lassen und sich auf die Strategie konzentrieren sollen, die er und sein Stab in den Tagen davor vorbereitet haben.", so die Quelle.

Manchester United im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung