Transferrekord durch Manchester United?

Medien: United fragte bei Messi an

SID
Samstag, 04.06.2016 | 12:10 Uhr
Lionel Messi schoss vergangene Saison 26 Tore in der Primera Division
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Manchester United plant scheinbar die sensationellste Verpflichtung der Fußball-Geschichte: Laut englischen Medienberichten wollen die Red Devils ein Angebot für den argentinischen Superstar Lionel Messi abgeben.

Wie Sportsmail berichtet unternahm United in den letzten drei Wochen zwei Versuche um die Weichen für einen möglichen Transfer des fünfmaligen Weltfußballers nach Manchester zu stellen. Ein Messi-Abschied aus Barcelona würde die 100-Millionen-Rekord-Ablösesumme des Wechsels von Gareth Bale von Tottenham Hotspur zu Real Madrid definitiv überbieten.

Der Vertrag von La Pulga beim FC Barcelona läuft 2018 aus und die Katalanen wären wohl auf ein enormes Angebot angewiesen, um Messi, der in 531 Spielen für Barca 453 Treffer erzielte, von einem Verbleib im Camp Nou zu überzeugen. Vergangenen Freitag wollte das Messi-Umfeld einen Wechsel des 28-Jährigen zumindest nicht ausschließen.

Gegenüber der Quelle gaben sie offenbar zu, dass Messi "verletzt und frustriert" über den aktuellen Medien-Rummel zum Steuerprozess gegen ihn und seinen Vater Jorge ist. Sie werden beschuldigt, 4,16 Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben, die Staatsanwaltschaft fordert allerdings einen Freispruch für den Ausnahmespieler.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung