Samstag, 07.05.2016

Premier League: Jamie Carragher schießt gegen Fellaini

Carragher: "Fellaini? Eine Bedrohung"

Für drei Spiele wurden Marouane Fellaini und Robert Huth nach ihrem Zweikampf, der von Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal mit Sadomaso-Praktiken verglichen wurde, gesperrt. Für Jamie Carragher ist das vor allem bei Fellaini zu wenig.

Marouane Fellaini wurde für drei Spiele gesperrt
© getty
Marouane Fellaini wurde für drei Spiele gesperrt
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Belgier hatte Huth mit dem Ellenbogen gegen den Hals geschlagen, weshalb ihn Carragher in seiner Kolumne im Daily Star als "größtmögliche Bedrohung" bezeichnete.

"Ich benutze diesen Ausdruck nicht leichtfertig, aber er ist weder von der Art noch vom Spielerischen für Manchester United geeignet", schrieb er weiter.

Carragher hat Abneigung gegen Fellaini

Zur Strafe meinte der Ex-Nationalspieler: "Drei Spiele werden Fellaini keines Besseren belehren. Er ist ein Wiederholungstäter und der Punkt, wo man es auf seine Größe hätte schieben können, ist lange vorbei." Deshalb hofft er, Fellaini "nie wieder in der Premier League sehen zu müssen."

Carragher gab zu, es als Spieler gehasst zu haben gegen Fellaini zu spielen. Allerdings stehe das in keinen Zusammenhang mit dem von ihm getätigten Aussagen.

Alles zur Premier League

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Romelu Lukaku hätte "Arnie" gerne in Liverpool gesehen

Lukaku wollte Arnautovic zu Transfer überreden

Die Premier League verzeichnete einen Umsatzrekord in Höhe von 4,3 Milliarden Euro

Klubs erwirtschaften Umsatzrekord

Mesut Özil erzielte in Middlesbrough den wichtigen 2:1-Siegtreffer für die kriselnden Gunners

33. Spieltag: Mit rechts! Özil rettet Gunners


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 34. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 34. Spieltag

Primera Division, 33. Spieltag

Serie A, 33. Spieltag

Ligue 1, 34. Spieltag

Süper Lig, 28. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.