Strafe für Chelsea und Tottenham

Rangeleien kosten 600.000 Pfund

SID
Montag, 16.05.2016 | 20:14 Uhr
Die Rangeleien hatten es in sich. Hazard lag verletzt am Boden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der FC Chelsea und Tottenham Hotspur kommen hitzige Rangeleien teuer zu stehen. Nach den heftigen Auseinandersetzungen zwischen beiden Mannschaften im Premier-Leauge-Duell am 2. Mai (2:2) wurden beide Teams mit einer Geldstrafe belegt.

Chelsea wurde mit einer Geldstrafe in Höhe von 375.000 Pfund (rund 476.000 Euro) belegt, Vizemeister Tottenham muss 225.000 Pfund (rund 285.500 Euro) zahlen. Die FA begründete ihre Entscheidung damit, dass die Klubs die Situation eskalieren ließen.

Im Londoner Stadtderby war es während und nach der Partie zu Rudelbildungen und Handgreiflichkeiten gekommen. Zwölf Spieler wurden mit der Gelben Karte ermahnt.

Tottenhams Mittelfeldspieler Mousa Dembélé wurde nach Auswertung der TV-Bilder für sechs Spiele gesperrt, da der Belgier seinem Gegenspieler Diego Costa ins Auge griff. Schiedsrichter Mark Clattenburg hatte die Szene übersehen. Tottenham verspielte durch das Remis seine letzten Chancen auf den Titel.

Alles zum FC Chelsea

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung