City-Coach bleibt skeptisch

Pellegrini: "Leicester kein Top-8-Team"

Von SPOX
Dienstag, 03.05.2016 | 12:30 Uhr
Manuel Pellegrini von Manchester City glaubt nicht an die Langfristigkeit des Erfolgs von Leicester City
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Seit Montag steht Leicester City als englischer Meister fest. Manuel Pellegrini zeigt seinen Respekt vor der Leistungs des Underdogs und spricht von einer Demütigung seines Teams. Trotzdem glaubt er nicht, dass der Erfolg in der Fußball-Provinz auf Dauer anhalten wird.

"Leicester verdient Respekt für das, was sie geleistet haben. Aber ich glaube nicht, dass sie es in den nächsen Jahren in die Top-Acht der Premier League schaffen werden", sagte Pellegrini der Sun, um anschließend sein Argument zu erklären: "Alle großen Teams werden aus dem Geld gemacht, das in sie reingesteckt wird. Die Situation in Leicester ist ähnlich wie 2008 in Villareal, als wir Vizemeister der La Liga wurden."

Damals musste sich Villareal mit Pellegrini als Trainer einzig Real Madrid beugen. Vier Spielzeiten später stieg das Team ab.

Heute steht der Chilene vor dem Abschied aus Manchester City, Pep Guardiola übernimmt im Sommer bekanntlich sein Amt. In seiner letzten Saison bei den Skylues sieht er die Lektion, die er und sein Team vom Sensationsmeister aus Leicester bekommen haben, ein: "Was Leicester geschafft hat, ist eine Demütigung für uns - oder eine Lehrstunde."

Manuel Pellegrini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung