Niederländer Hiddink erhält neues Amt

Bleibt Hiddink bei Chelsea?

Von SPOX
Sonntag, 22.05.2016 | 18:45 Uhr
Guus Hiddink übernahm den Trainerjob bei den Blues von Jose Mourinho
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Guus Hiddink hat aus einer miserablen Hinrunde unter Jose Mourinho noch eine passable Saison für den FC Chelsea gemacht. Schon bei Amtsantritt stand jedoch fest, dass der er im Sommer den Trainerposten frei machen muss. Trotzdem soll Hiddink laut englischen Medienberichten in anderer Position gehalten werden.

Geht es nach dem Wunsch der Londoner soll der 69-Jährige als Berater fungieren. Seine ruhige Art, den Einsatz junger, aufstrebender Spieler und die sportliche Leistung von nur sechs Niederlagen in 27 Partien haben die Verantwortlichen vollends überzeugt. Offiziell bestätigt ist das Engagement jedoch noch nicht.

Der Routinier sieht zudem weitere Ex-Stars in wichtiger Funktion bei den Blues. So gelten Didier Drogba und Petr Cech als mögliche Kandidaten. "Sobald sie ihre aktive Laufbahn beendet haben, können sie für die Blues von unschätzbarem Wert sein. Sie haben hier ihren Stempel aufgedrückt und wären großartig als Berater oder Scout", sagt Hiddink.

Zusammen mit Neu-Coach Antonio Conte, der nach der Europameisterschaft in Frankreich seinen Job als Nationaltrainer Italiens an den Nagel hängen wird, soll 2017 die Rückkehr in die Champions League gelingen.

Guus Hiddink im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung