Fünf Fragen zu Mourinho bei ManUnited

Der härteste Titelkampf aller Zeiten?

Von SPOX
Freitag, 27.05.2016 | 15:30 Uhr
Jose Mourinho ist neuer Trainer bei Manchester United
Advertisement
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton

Manchester United hat Jose Mourinho verpflichtet und damit einen nicht unumstrittenen Nachfolger ein für Louis van Gaal gefunden. Immerhin: Der Portugiese steht für Erfolg. SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen zum Trainerwechsel bei den Red Devils. Unter anderem: Was hat Zlatan Ibrahimovic mit all dem zu tun?

Passt Mourinho zu Manchester United?

Diese Frage warfen die Medien schon Monate vor der Verpflichtung von Mourinho auf. Er selbst freut sich ehrlich auf seinen Posten, schon 2013 schien er auf die Nachfolge von Sir Alex Ferguson zu schielen. Und doch fragt sich England: Passt der komplizierte Portugiese hinein in die Gentleman-Welt, die Manchester Uniteds Historie durchzieht?

Die Frage muss differenziert beantwortet werden. Passt Mourinho sportlich, zwischenmenschlich und wirtschaftlich zu Manchester United?

Sportlich mag der Vorwurf eines rein defensiv denkenden Trainers mit geringer Attraktivität im Spiel stehen. Er ist mehr Klischee als Realität. Mourinho ist kein Trainer, der sich lediglich über eine ausgeprägte Defensive definiert, vielmehr setzt er Wert auf eine ausbalancierte Mannschaft.

Sein Real Madrid spielte phasenweise mit Angriffspressing und erzielte in der Saison 2011/2012 satte 121 Tore bei 32 Gegentoren. Mourinho geht es vor allem darum, nie die Kontrolle über ein Spiel zu verlieren, seine Taktik passt er der Mannschaft und den Gegebenheiten an. Ja, rein sportlich ist Mourinho die richtige Wahl.

Zwischenmenschlich mag sich mancher am außergewöhnlichen Portugiesen reiben. Er mimt das Schutzschild für seine Mannschaft, zieht viel Aufmerksamkeit auf sich und kann bisweilen auch die Kontrolle über sich selbst verlieren. Doch ein Großteil seiner Ex-Spieler spricht nur in höchsten Tönen von Mourinhos Führungsstil.

Sorgen machen werden sich die Verantwortlichen und Fans somit wohl nicht aufgrund der Mannschaftsführung sondern vielmehr aufgrund der Auftritte Mourinhos in der Öffentlichkeit. Er sieht die Medien oft als Feind an, nimmt Fragen als Angriffe gegen sich und das Team auf. Das wiederum ist nicht neu in Manchester. Louis van Gaal agierte ähnlich, es kostete den Niederländer viel Kredit. Zwischenmenschlich ist Mourinho für United eine riskante Gratwanderung, aber diese beherrscht der Portugiese wie kein Zweiter.

Wirtschaftlich macht ManUnited kaum ein anderer Verein der Welt etwas vor. Die Red Devils sind eine Marketing-Maschine, in die Mourinho bestens hineinpasst. Der FC Chelsea etwa verkaufte trotz Beurlaubung des Portugiesen weiterhin Merchandising-Artikel mit dessen Konterfei. Das Feld bewegte sich von Handyhüllen bis hin zu Tassen und Wackelköpfen.

Mourinho ist als Person eine Marke, die wunderbar zu der von Manchester United passt: international, erfolgreich, einzigartig, mit großer Historie.

Seite 1: Passt Mourinho zu Manchester United?

Seite 2: Was wird aus dem Jugendkurs von van Gaal?

Seite 3: Wie wird Mourinho den Kader verändern?

Seite 4: Ist ManUnited damit wieder titelreif?

Seite 5: Wie werden sich Mourinho und Guardiola begegnen?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung