Nach Pokal-Fight gegen West Ham

Van Gaal glaubt an Rückendeckung

Von SPOX
Donnerstag, 14.04.2016 | 13:34 Uhr
Louis van Gaal und Manchester United siegten im FA-Cup mit 2:1 gegen die Hammers
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Er steht bei Manchester United in der Kritik, glaubt aber weiter an die Rückendeckung durch seine Spieler. Louis van Gaal ist nach dem Pokal-Fight mit West Ham United positiv gestimmt und lobt Youngster Marcus Rashford.

Nach dem 2:1-Sieg über die Hammers holte der Niederländer aus: "Ich will hier einen Titel gewinnen. Bisher habe ich überall einen Titel gewonnen. Ich mache meine Arbeit und tue das mir bestmögliche. Überall, wo ich hingegangen bin, habe ich Titel gewonnen. Das ist der Grund, warum ich bei Manchester United bin. Ich bin hier, weil ich Titel geholt habe, nicht weil ich ein miserabler Trainer bin."

Gerade nach der herben 0:3-Pleite gegen die Tottenham Hotspur holte sich van Gaal verloren gegangenes Vertrauen zurück: "Wenn du im Upton Park spielst und so spielst wie wir, das zeigt, dass das Team wirklich Kampfgeist hat." Diesen Kampfgeist hat er auch im jungen Torschützen Rashford entdeckt: "Er zeigt keine Nerven, ist fokussiert auf seine Arbeit. Das bewundere ich."

Um einen möglichen Hype macht sich der Coach der Red Devils deshalb keine Sorgen: "Wenn jemand so jung ist, so viel Aufmerksamkeit bekommt und trotzdem auf das nächste Match fokussiert ist, das ist fantastisch." Die Lobeshymne auf den 18-jährigen Stürmer wollte nicht enden: "Wenn man ihn kritisiert, sagt er: 'Ja Trainer, da hast du Recht' Das ist toll, es gibt nicht viele Spieler, die ihr eigenes Bild sehen können, während sie spielen."

Manchester United in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung