Samir Nasri zeigt sich selbstbewusst

"Guardiola wird glücklicher Mann sein"

Von SPOX
Montag, 11.04.2016 | 10:06 Uhr
Samir Nasri läuft seit 2011 für die Citizens auf
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Samir Nasri von Manchester City freut sich auf den neuen Trainer Pep Guardiola. Der Mittelfeldspieler will "hungrig" und "mit einem Knall" in die Vorbereitung zur nächsten Saison starten.

"Ich will mit einem Knall zurückkommen", erzählt der 28-Jährige. Und weiter: "Wenn Guardiola mich will, wird er ein glücklicher Mann sein. Denn ich werde richtig hungrig sein."

Der Franzose, der aus der Nationalmannschaft zurücktrat und nicht zur Heim-EM reisen wird, hofft unter Pep auf Einsatzzeiten. "Guardiola ist vielleicht der beste Trainer der Welt. Es ist spannend, wenn du Teil seines Plans bist. Wenn nicht, dann ist es das überhaupt nicht."

Wenn es allerdings nach Nasri geht, passe er perfekt in Guardiolas System. "Ich war ein großer Fan von Cruyff. Und Guardiola hat alles von ihm abgeschaut, da er einer seiner Spieler war. Ich liebe die Spielweise seiner Teams, mit 70 Prozent Ballbesitz. Ich bin der Typ Spieler für diese Philosophie."

Der Citizen, dessen Vertrag bis 2019 läuft, will trotz einer durchwachsenen Saison in den Eastlands bleiben. "Wenn ich schlecht spiele und deswegen auf der Bank sitze, dann ist das okay. Wenn ich aber meine Leistung abrufe, will ich in der Startelf sein. Letztendlich bin ich ein Spieler, und alles was für mich zählt, ist auf dem Platz zu stehen", so der ehemalige Londoner.

Samir Nasri im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung