Arsenal-Coach wehrt sich gegen Fan-Kritik

Wenger: "Ich gebe mein Bestes"

SID
Freitag, 01.04.2016 | 12:26 Uhr
Arsene Wenger hat bei den Fans derzeit keinen einfachen Stand
© getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Teammanager Arsene Wenger vom FC Arsenal hat vor dem Spiel gegen den FC Watford am Samstag (16.00 Uhr im LIVETICKER) erneut die Kritik der Anhänger zurückgewiesen, die seit einigen Wochen den Rauswurf des 66-Jährigen fordern.

"Ich glaube, die Fans müssen immer vereint hinter der Mannschaft stehen. Ich versuche nur, mein Bestes zu geben", sagte Wenger.

"Dieser Klub hat Werte, einer dieser Werte ist es, Verträge zu respektieren", ergänzte Wenger in seiner Pressekonferenz am Freitag: "Ich bin hier seit 19 Jahren und habe mich immer daran gehalten." Der Kontrakt des Trainers bei den Gunners um die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker endet 2017.

Nach dem Aus im Champions-League-Achtelfinale steht Wenger enorm unter Druck, denn auch der Meistertitel ist für den Tabellendritten der Premier League in weite Ferne gerückt. Gegen Watford, das Arsenal im Viertelfinale des FA Cup ausgeschaltet hatte, muss das Team von Wenger liefern.

Cech ist fraglich

Ob Torwart Petr Cech, der nach seiner Wadenverletzung am Freitag wieder ins Training zurückkehrte, im Kader stehen wird, ließ Wenger offen. "Es könnte sein, dass er noch nicht wettbewerbsfähig ist", sagte er.

Auch Jack Wilshere (Haarriss im Wadenbein) und Tomas Rosicky (Muskelverletzung) nehmen wieder am Mannschaftstraining teil. Vor allem Wilshere entwickele sich gut, sagte Wenger. "Wenn er wieder fit und wettbewerbsfähig ist, wird er Arsenal und seinem Land zur Verfügung stehen." Eine Berufung in den englischen Kader für die EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) sei für den 24-Jährigen äußerst wichtig, um Vertrauen zurückzugewinnen, betonte Wenger.

Alles zu Arsene Wenger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung