Palace folgt United ins Endspiel

Von SPOX
Sonntag, 24.04.2016 | 19:19 Uhr
Yannick Bolasie traf früh für Crystal Palace
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Im Halbfinale des FA Cups hat Crystal Palace den FC Watford mit 2:1 geschlagen. Manchester United setzte sich schon am Samstag gegen den FC Everton ebenfalls mit 2:1 durch und hat so noch die Chance auf einen Titel. Beide Sieger treffen am 21. Mai 2016 im Finale des englischen Pokals aufeinander.

FC Everton - Manchester United 1:2

Tore: 0:1 Fellaini (34.), 1:1 Smalling (75./ET), 1:2 Martial (90.+3)

Bes. Vorkommnis: De Gea hält Foulelfmeter von Lukaku (57.)

Die Toffees waren im FA Cup in dieser Saison bis zum Halbfinale ohne Gegentor geblieben, zogen gegen Manchester United dann aber doch den Kürzeren. Die Red Devils haben derweil nun die Chance, bei einem Sieg im Endspiel mit dem FC Arsenal als Rekordsieger des FA Cups (12 Titel) gleichzuziehen. Dies wäre gleichbedeutend mit dem ersten Triumph in diesem Wettbewerb seit 2004.

In einem turbulenten Halbfinale gaben beide Teams die Richtung mit einer starken Offensivleistung vor, wobei Romelu Lukaku bereits nach fünf Minuten die erste gute Chance hatte, Wayne Rooney jedoch auf der Linie klären konnte. Das Team von Louis van Gaal wurde mit zunehmender Dauer aber stärker und ging durch Marouane Fellaini folgerichtig in Führung (34.).

Nach dem Seitenwechsel vergab dann erneut Lukaku die große Chance auf den Ausgleich, als er mit einem Foulelfmeter an United-Keeper David de Gea scheiterte (57.). Beide Teams spielten weiter nach vorne, wobei das Team aus Everton schließlich belohnt wurde, und Chris Smalling das Leder in die eigenen Maschen beförderte (75.).

Den Zuschauern im Wembley-Stadion bot sich ein wahres Spektakel und nicht wenige dürften sich eine Verlängerung gewünscht haben - doch Anthony Martial machte diese Hoffnungen in der dritten Minute der Nachspielzeit zunichte und sorgte für kollektiven Jubel bei United, das im Endspiel am 21. Mai auf den Sieger der Partie zwischen Watford und Crystal Palace trifft.

Crystal Palace - FC Watford 2:1

Tore: 1:0 Bolasie (6.), 1:1 Deeney (55.), 2:1 Wickham (61.)

Zwei Underdogs im Halbfinale des FA Cups? Spielerische Höchstleistungen sind so nicht unbedingt zu erwarten und das bewahrheitete sich. Yannick Bolasie brachte Palace mit der ersten gefährlichen Szene des Spiels in Führung, als er nach einer Ecke einköpfte. Im Anschluss war das Spiel von Zweikämpfen geprägt, die in Person von Etienne Capoue ein frühes Opfer fanden. Er musste schon in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte das Spiel seine beste Phase. Erst forderte Palace einen Elfmeter, allerdings war das Spiel bereits abgepfiffen, als das Foul geschah. Nachdem Bolasie die Chance zum 2:0 vergab, sprang Troy Deeney nach einer Ecke am höchsten und glich aus. Die Freude von Watford währte nur kurz: Connor Wickham stellte nach einer Flanke von Pape Souare die Führung für Palace ebenfalls per Kopf wieder her. In der Schlussphase warf Watford alles nach vorne, konnte jedoch die Verlängerung trotz einiger guter Chancen nicht erzwingen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung