"Bin Liverpools perfekte Lösung"

Von SPOX
Mittwoch, 02.03.2016 | 11:15 Uhr
Jürgen Klopp
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Den ersten Titel mit dem FC Liverpool hat Jürgen Klopp wegen einiger schlecht geschossener Elfmeter verpasst. Doch die Pleite gegen Manchester City ist abgehakt. Die Entscheidung, nach England gegangen zu sein, ist für Klopp die richtige. Der Rekordumsatz bringt zusätzlich Hoffnung auf eine rosige Zukunft.

"Ich fühle mich absolut perfekt hier. Ich nehme die Herausforderung zu 100 Prozent an. Ich komme immer besser zurecht, weil ich mich mittlerweile besser auskenne. Ich bin sicher nicht der Cleverste, aber ich liebe die Herausforderung und denke, dass ich die perfekte Lösung für Liverpool bin", sagte Klopp dem Guardian.

Der Trainer will mit den Reds Titel gewinnen und hält das auch in der Premier League für möglich. "In dieser Welt wird es keine Mannschaft geben, die die Liga in den nächsten fünf, sechs Jahren permanent gewinnen wird. Dafür haben zu viele Vereine große finanzielle Möglichkeiten. Aber wir können dauerhaft zu den Teams gehören, die oben mitmischen."

Liverpool müsse "noch viel verändern", um erfolgreich zu sein. "Aber wenn man uns Zeit gibt, können wir einiges erreichen", so Klopp.

Rekordumsatz bei den Reds

Der 48-Jährige braucht aber nicht nur Zeit, sondern auch Geld, um in der reichsten Liga der Welt zu bestehen. Angesichts der jüngsten Rekordbilanz planen die Nordengländer eine Transferoffensive. Die Reds präsentierten am Dienstagabend mit 297,9 Millionen Pfund (382 Millionen Euro) einen Rekordumsatz für das am 31. Mai 2015 abgelaufene Geschäftsjahr. Der Gewinn vor Steuern beträgt 60 Millionen Pfund (77 Millionen Euro) im Vergleich zu nur 0,9 Millionen Pfund (1,15) im Vorjahr.

"Wir sind in der glücklichen Lage, dass alles, was wir erwirtschaften, in die Mannschaft zurückfließt", sagte Klubchef Ian Ayre. Die Vereinsführung werde tun, "was getan werden muss", um Teammanager Jürgen Klopp zu unterstützen.

Der Coach selbst berichtete von Plänen für den Sommer, ohne konkret zu werden. "Es geht nicht nur darum, sich auf die Spiele vorzubereiten. Wir müssen auch die Zukunft planen - und genau das tun wir", sagte Klopp (48).

Gehälter steigen

Der Bilanz zufolge hat Liverpool seine Verbindlichkeiten um weitere 69 Millionen Pfund (82 Millionen Euro) auf jetzt noch 47 Millionen (58,7) verringert. Die Gehälter stiegen von 143 auf 166 Millionen Pfund (178,5 auf 207 Millionen Euro) - nur vier Klubs in der Premier League bezahlen mehr.

Die amerikanische Fenway Sports Group, die Liverpool im Oktober 2010 übernommen hatte, investierte 49 Millionen Pfund (61,2 Millionen Euro) in die neue Haupttribüne an der Anfield Road, die bis Sommer eröffnet werden soll.

Jürgen Klopp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung