Fussball

Wenger kontert Henry-Kritik

Von SPOX
Arsene Wenger hat sich gegen die Kritik zur Wehr gesetzt
© getty

Nach der bitteren Heimniederlage (1:2) gegen Swansea City ist die Meisterschaft für den FC Arsenal in weite Ferne gerückt. Mit Pfiffen und Schmähgesängen quittierten die Fans der Gunners die Leistung der eigenen Mannschaft.

Auch Klub-Legende Thierry Henry zeigte sich besorgt von der Stimmung im Emirates. In seiner Kolumne bei der britischen Zeitung Sun erklärte er, "Arsenal-Fans noch nie so wütend gesehen zu haben" wie beim Spiel gegen den Abstiegskandidaten. "Sie waren ungeduldiger als je zuvor, waren über die Auswechslungen des Trainers verärgert und raunten bei jedem Fehlpass oder verlorenem Zweikampf", führte Henry aus.

Arsene Wenger, der Henry 1999 von Juventus Turin verpflichtete und zusammen mit dem Franzosen große Erfolge im Trikot der Gunners feierte, zeigte sich alles andere als begeistert über die Sticheleien: "Thierry Henry hat seine Meinung. Er steht dem Ärger von 60.000 Fans nicht gegenüber, da er auf den besten Plätzen im Stadion sitzt."

Bereits am Samstag kommt es für Arsenal zum nächsten richtungsweisenden Spiel. Im North-London-Derby an der White Hart Lane (13.45 im LIVETICKER) könnten Mesut Özil und Co. mit einem Sieg zum Rivalen aus Tottenham aufschließen. Eine Niederlage würde die Meisterträume der Fans aber wohl endgültig platzen lassen.

Alles zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung