Vor Achtelfinal-Rückspiel

Luis Enrique adelt Wenger

Von SPOX
Mittwoch, 16.03.2016 | 18:02 Uhr
Luis Enrique bewunder Arsene Wenger für seine Arbeit
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Vor dem Duell im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel zwischen dem FC Barcelona und Arsenal hat Luis Enrique Widersacher Arsene Wenger seine Bewunderung ausgesprochen. So einen langen Zeitraum zu prägen, wäre in Spanien undenkbar. Vielmehr hält Enrique kurze Arbeitsverträge für produktiver.

"Das ist unmöglich. Niemand hat das jemals hier erreicht. Was er bei dem Klub geschafft hat, ist bewundernswert", schwärmte Enrique auf der Pressekonferenz vor dem CL-Duell im Camp Nou, als er auf die 20-jährige Ära angesprochen wurde, die Wenger bei den Gunners bis jetzt prägte.

"So lange bei einem Verein zu sein, spricht für die Qualität des Trainers. Um ihn herum gibt es immer mehr Trainer, aber dieselbe Anzahl an Teams. Die Konkurrenz wird immer größer", rechnet Enrique vor. Trotz der Respekt-Bekundung hält er dieses Modell in Spanien aber für undenkbar.

Vielmehr gehen seine Ansichten in die gegensätzliche Richtung: "Ich würde nur Verträge über sechs Monate ausgeben", lautet Enriques Ideal mit der simplen Begründung: "Wenn du nicht glücklich bist, gehst du. Und gleichzeitig wäre es günstiger für die Klubs."

Der Steckbrief von Arsene Wenger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung