Gunners-Boss glaubt an aktuellen Kader

Keswick: Brauchen keine Neuzugänge

Von SPOX
Samstag, 27.02.2016 | 10:48 Uhr
Sir Chips Keswick (r.) vertraut dem aktuellen Kader von Arsenal
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Arsenal bleibt seiner Linie treu. Große Transfers bleiben Seltenheit unter Arsene Wenger. Im vergangenen Sommer holten die Gunners lediglich mit Petr Chech einen namhaften Profi an die Themse. Vorstandsvorsitzender Sir Chips Keswick kann darauf offenbar auch gut verzichten.

"Das war bisher eine unberechenbare Premier-League-Saison. Wichtig ist, dass wir in Schlagweite sind und ich bin mir sicher, dass wir die Qualität im Kader haben, großes zu erreichen", erklärte Keswick dem Mirror.

Es bleibt also die alte Leier. Wenger will der Kader nur punktuell verbessern, wenn alles zusammen passt. Die Fans nehmen diese Tatsache nur mit Widerwollen zur Kenntnis. Dabei blühen dem Hauptstadtklub Hochrechnungen zufolge sogar Umsätze von 250 Millionen Pfund bis zum Ende der Saison.

Am Budget scheitert es also nicht auf dem Transfermarkt. Aber entgegen der Erwartungen der Anhänger, Neuverpflichtungen präsentieren zu können, droht den Gunners der nächste Abgang. Hector Bellerin wird laut Sport vom FC Barcelona beobachtet. Der Spanier spielte bereits für die Reserve der Katalanen, die den Verteidiger nun zurück locken wollen.

Alles zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung