Sonntag, 28.02.2016

Premier League, 27. Spieltag

Rashford siegt im Privatduell mit Özil

Die Premier League geht in Runde 27 - und läutet die heiße Phase im Kampf um die Meisterschaft ein. Eine magische 89. Minute erlebten sowohl Leicester City beim 1:0-Sieg gegen Norwich als auch der FC Chelsea, der gegen Southampton nach Rückstand mit 2:1 gewann. Manchester United bedankt sich bei Marcus Rashford und siegt gegen Arsenal, Tottenham ist weiter gut drauf.

Marcus Rashford erzielte schon wieder einen Doppelpack
© getty
Marcus Rashford erzielte schon wieder einen Doppelpack

Leicester City - Norwich City 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Ulloa (89.)

Das Fußballmärchen aus den East Midlands geht weiter! Zwei Wochen nach der bitteren Last-Minute-Niederlage in London gegen Arsenal hat Leicester City sich zurückgemeldet und einen Sieg vorgelegt. Gegen das abstiegsbedrohte Norwich City fiel der entscheidende Treffer erneut spät: Marc Albrighton brachte den Ball von der rechten Außenbahn scharf, flach in den Strafraum. Am ersten Pfosten verpasste Top-Torjäger Jamie Vardy noch, doch am zweiten Pfosten lauerte Jose Leonardo Ulloa mutterseelenallein und schob den Ball aus wenigen Metern problemlos über die Linie.

Der Sieg für den Tabellenführer geht in Ordnung. Die Hausherren waren das überlegene Team, jedoch machte Norwich im King Power Stadium lange alles richtig, verteidigte engagiert und leidenschaftlich und wusste selbst auch offensive Nadelstiche zu setzen - an Kaspar Schmeichel war jedoch kein Weg vorbei zu finden, während Gäste-Keeper John Ruddy den Ball einmal aus dem Netz holen musste.

FC Southampton - FC Chelsea 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Long (42.), 1:1 Fabregas (75.), 1:2 Ivanovic (89.)

Am Ende warf der FC Chelsea noch einmal alles nach vorne und die Mühen sollten sich lohnen. Das 0:1 aus der ersten Halbzeit egalisierte Fabregas in der 75. Minute und eine Zeigerumdrehung vor Schluss sorgte dann Branislav Ivanovic für blaue Jubelstürmer. Einen Eckball köpfte der Serbe zum 2:1 wuchtig in die Maschen. In der Tabelle geht die Aufholjagd von Chelsea weiter, die internationalen Startplätze geraten langsam in Sichtweite.

Lange sah es im St. Marys aber danach aus, als könnte Southampton mit einem Dreier einen großen Schritt Richtung Europa machen und vorübergehend auf Platz fünf springen, doch 15 Minuten vor Abpfiff nahm das Schicksal seinen Lauf.

Die erste Halbzeit war zuvor ganz nach dem Geschmack von Southampton-Trainer Ronaldo Koeman verlaufen: Seine Mannschaft ließ den FC Chelsea, der mehr vom Spiel hatte, kommen. Im letzten Drittel fehlten aber die zündenden Ideen. Einzig über Distanzschüsse kamen die Blues zum Abschluss. Southampton schaltete nach Ballgewinn schnell um und suchte zielstrebig den Weg nach vorne. Genau so kam auch der Treffer zum 1:0 zustande. Rahman Baba klärte nicht konsequent genug, wenig später befördert Shane Long den Ball in die Maschen. Diese Führung sollte sich letztlich aber als bedeutungslos erweisen.

Manchester United - FC Arsenal 3:2 (2:0)

Tore: 1:0 Rashford (29.), 2:0 Rashford (32.), 2:1 Welbeck (40.), 3:1 Herrera (64.), 3:2 Özil (69.)

Marcus Rashford und die Debüts, eine Geschichte für sich. In der Youth League erzielte er bei seinem Debüt einen Doppelpack, nicht anders ging der 18-Jährige das erste Spiel in der Europa League gegen den FC Midtjylland an. Logischerweise, möchte man fast sagen, wurden die Gunners zum nächsten Opfer der neuen United-Sturmspitze.

Zwar hatte Arsenal nach einem genialen Zuspiel von Mesut Özil auf Nacho Monreal die riesige Chance auf die Führung, David de Gea parierte allerdings im Eins gegen Eins. Der Spanier sah wenig später zu, wie am anderen Ende des Feldes der jüngste Doppelpacker der United-Geschichte sein Werk begann. Den ersten Treffer markierte er nach Chaos im Strafraum per Abstauber, den zweiten nach Flanke von Lingard mit dem Kopf.

Noch in der ersten Hälfte sammelte Özil dann jedoch doch seinen Assist. Nach einem seiner Freistöße hielt Danny Welbeck den Schädel hinein und sorgte so für den Anschlusstreffer. Nach Wiederanpfiff stand United dementsprechend defensiver und ließ die Gäste kommen. Für Offensivgefahr sorgte nur ein Mann: Marcus Rashford.

Am Rande des Strafraums setzte der Matchwinner Ander Herrera ein. Der Baske fackelte nicht lange, der Schuss wurde von Laurent Koscielny für Petr Cech unhaltbar. Wieder war es Özil, der sein Team zurückbringen musste. Der deutsche Nationalspieler zeigte sich nach einem Abpraller geistesgegenwärtig und brachte die Stimmung im Old Trafford endgültig zum Kochen.

Trainer Louis van Gaal ließ sich anstecken und demonstrierte dem vierten Offiziellen an der Seitenlinie die Schwalbe, die er kurz zuvor auf dem Feld gesehen haben wollte. Weil Arsenal in den letzten Minuten beste Chancen ungenutzt ließ, müssen die Gunners einen herben Rückschlag im Titelkampf hinnehmen, United dagegen kommt wieder näher an die Top-4 heran.

Tottenham Hotspur - Swansea City 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Paloschi (19.), 1:1 Chadli (70.), 2:1 Rose (77.)

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Hätte Swansea elf Lukasz Fabianskis gehabt, es wäre wohl ein Dreier geworden. Der Pole erwischte einen echten Sahnetag und reagierte gleich mehrfach sehr stark, nicht nur gegen Christian Eriksen (53., 54.). Am Ende steht Swansea aber trotzdem mit leeren Händen da. In einem ausgeglichenen Spiel, in dem die Spurs die etwas aktivere Mannschaft waren, belohnte sich das Team von Mauricio Pochettino am Ende trotz eines Rückstands doch noch.

Zunächst jubelte aber der Gast. Nach einer kurzen Ecke landete die Kugel bei Leon Britton, der aus 17 Metern abzog. Sein Schuss wurde noch leicht abgefälscht und fand Alberto Paloschi, der aus neun Metern sicher vollendete (19.). Die Spurs ließen sich aber keinesfalls beirren und drehten die Partie: Auf Vorlage von Kyle Walker bezwang Joker Nacer Chadli den bis dahin überragenden Polen Fabianski im Swansea-Tor (70.) zum 1:1.

Unterstützt von den frenetischen Fans an der White Hart Lane wollten die Hausherren nun mehr. Nur sieben Minuten später sorgte Danny Rose mit seinem Flachschuss durch die vielen Beine der Swansea-Abwehr hindurch für den Führungstreffer (77.) und somit für den knappen 2:1 Erfolg.

Der 27. Spieltag der Premier League im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.