Sonntag, 07.02.2016

Premier League, 25. Spieltag

Van Gaal: "Sie gehören entlassen!"

Am 25. Spieltag der Premier League lässt Leicester City Manchester City keine Chance und gewinnt dank eines Doppelpacks von Robert Huth. Ohne den wegen einer Blinddarmentzündung verhinderten Jürgen Klopp verspielt der FC Liverpool zwei Punkte in letzter Minute. Tottenham übernimmt vorübergehend Platz zwei, Arsenal bleibt souverän oben dran. Diego Costa rettet dem FC Chelsea gegen United einen verloren geglaubten Punkt. Anschließend wird es van Gaal nach einer Reporter-Frage zu bunt.

Manchester City - Leicester City 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Huth (3.), 0:2 Mahrez (48.), 0:3 Huth (60.), 1:3 Agüero (88.)

Was für ein abgezockter Auftritt der Foxes! Leicester war gleich zweimal zum perfekten Zeitpunkt zur Stelle: Erst bugsierte Robert Huth nach nur drei Minuten einem Freistoß von Riyad Mahrez per Direktabnahme ins Tor. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff war Mahrez bei einem Konter nicht aufzuhalten und schockte City erneut. Besonders beim zweiten Treffer machte Martin Demichelis keine gute Figur.

In der Zwischenzeit überließ Leicester dem Gastgeber das Spiel, sorgte mit weiten Bällen auf Jamie Vardy aber immer wieder für Entlastung. Manchester City konnte aus der Feldüberlegenheit kein Kapital schlagen und sorgte nur selten für Torgefahr. Stattdessen schnürte Huth nach einer Stunde einen Doppelpack und entschied damit nicht nur das Match, sondern krönte einen beeindruckenden Auftritt des Überraschungsteams.

Der späte Treffer aus abseitsverdächtiger Position von Sergio Agüero war nur noch Ergebniskosmetik. Leicester verteidigt mit dem Sieg die Tabellenführung und hat nun 53 Punkte auf dem Konto - der Vorsprung zu Manchester City beträgt sechs Zähler.

FC Liverpool - AFC Sunderland 2:2 (0:0)

Tore: 1:0 Firmino (60.), 2:0 Lallana (70.), 2:1 Johnson (82.), 2:2 Defoe (89.)

Unnötiger Punktverlust für Liverpool! In einem zähen Match hatten die Reds, bei denen Jürgen Klopp aufgrund einer Blinddarm-Operation nicht an der Seitenlinie stand, dank Roberto Firmino alle Karten in der Hand.

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Nach einer Stunde köpfte der Brasilianer eine perfekte Flanke von James Milner am zweiten Pfosten gekonnt ein. Nur zehn Minuten später profitierte Firmino von einem Aussetzer der Sunderland-Abwehr, behielt anschließend die nötige Ruhe und bediente Adam Lallana mustergültig.

Sunderland steckte allerdings nicht auf und verkürzte in Person von Adam Johnson. Und die Aufholjagd war noch nicht vorbei: Eine Minute vor Schluss verwertete Jermain Defoe ein Anspiel von Wahbi Khazri mustergültig und sorgte so für die Punkteteilung. Während Liverpool weiter nicht von der Stelle kommt, kann Sunderland im Abstiegskampf jeden Punkt gebrauchen.

Tottenham Hotspur - FC Watford 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Trippier (64.)

Es war von Anfang an ein Spiel auf ein Tor. Die Spurs rannten an, doch Watford-Keeper Heurelho Gomes parierte ein ums andere Mal. Beinahe hätte Almen Abdi den Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt, doch sein Heber über den herauseilenden Hugo Lloris war etwas zu hoch angesetzt.

Auch im zweiten Durchgang das alte Spiel - und nach rund einer Stunde belohnten sich die Spurs für ihren Aufwand: Der eingewechselte Dele Alli bediente per Außenrist am zweiten Pfosten KieranTrippier, der den Gastgeber erlöste. Die Spurs ziehen mit dem Sieg an Manchester City vorbei und sind mit fünf Punkten Rückstand der erste Verfolger von Leicester City.

AFC Bournemouth - FC Arsenal 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Özil (23.), 0:2 Oxlade-Chamberlain (24.)

Mesut Özil hatte den ausgelassenen Jubel nach seinem Tor gerade beendet, da feuerte Alex Oxlade-Chamberlain schon das zweite Tor für die Gunners hinterher. Der Engländer zog von halbrechts mit einem Flachschuss unhaltbar an den langen Innenpfosten und machte damit alles klar. Zuvor knallte Özil die Kugel nach Kopfballvorlage von Olivier Giroud aus knapp zehn Metern volley in die Maschen.

Arsenal ruhte sich anschließend auf dem Doppelschlag aus und konzentrierte sich auf eine stabile Defensive. Bournemouth wurde dementsprechend aktiver und hatte mehr Spielanteile, doch Gefahr strahlte der Aufsteiger nur selten aus. Besonders beim Abschluss fehlte dem AFC ein ums andere Mal die nötige Präzision. Erst in der Nachspielzeit wurde es nochmals brenzlig für die Londoner: Zwei Mal musste Petr Cech hier parieren - und tat das auch glänzend.

FC Chelsea - Manchester United 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Lingard (61.), 1:1 Costa (91.)

In der 56. Minute war es plötzlich mucksmäuschenstill an der Stamford Bridge. Kurt Zouma war nach einem Luftduell unkontrolliert aufgekommen und zog sich dabei wohl eine Muskelverletzung in der rechten Wade zu. Der Franzose musste per Trage vom Platz befördert werden.

ManUnited nutzte die Schockstarre der Blues gnadenlos aus. Youngster Cameron Borthwick-Jackson flankte von links in die Mitte, wo Wayne Rooney auf Lingard ablegte. Die Nummer 35 der Red Devils zog drehte sich einmal um die eigene Achse und knallte den Ball sehenswert in den rechten Winkel - unhaltbar für Courtois (61.).

Zuvor hatte Chelsea mehr vom Spiel. Vor allem Willian und Oscar kombinierten sich immer wieder durch die Abwehrreihen der Gäste. Was fehlte war der gelungene Abschluss. Von ManUnited kam bis zur Halbzeit dagegen wenig Zählbares. Nach der kleinen Druckphase der Gäste drückten die Blues auf den Ausgleich und sollten dafür tatsächlich belohnt werden.

Daley Blind rückte aus der Viererkette, um Willian zu attackieren, rutschte aber weg, wodurch der Brasilianer Costa den Ball durchstecken konnte. Der Spanier ging auch mithilfe des hereingrätschenden Borthwick-Jackson an Schlussmann David De Gea vorbei und schob zum verdienten Ausgleich ein.

Alle Infos zur Premier League

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.