Franzose auf die Insel?

Medien: United heiß auf Laporte

Von SPOX
Mittwoch, 10.02.2016 | 13:43 Uhr
Aymeric Laporte steht bei vielen Topklubs auf der Liste
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Das Interesse an Aymeric Laporte reißt nicht ab. Nachdem das Abwehrtalent von Atheltic Club zuletzt mit dem FC Barcelona und Bayern München in Verbindung gebracht wurde, soll nun Manchester United an dem Franzosen interessiert sein.

Das berichtet zumindest die Manchester Evening News. Demnach liegt aber noch keine konkrete Offerte vor.

"Bevor man ein Angebot ablehnen kann, muss es zuerst existieren und analysiert werden", kommentierte der Franzose selbst die Gerüchte um Barca gegenüber dem Telefoot.

Dass es kein leichtes Unterfangen ist, Spieler von Bilbao loszueisen, musste nicht nur der FC Bayern mit Javi Martinez (40 Millionen) am eigenen Leib erfahren. Auch der Transfer von Ander Herrera (36 Millionen) ins Old Trafford gestaltete sich als äußerst zäh.

Laporte-Vertrag bis 2019

Ungeachtet dessen scheint Man United Laporte dennoch als optimale Verstärkung für den Sommer auserkoren zu haben. Bereits letztes Jahr ließ Bilbao die Red Devils mit einem Laporte-Deal abblitzen.

In der Folge verlängerte der 21-jährige seinen Vertrag bis 2019. Die Ausstiegsklausel soll zwischen 40 und 50 Millionen Euro fest gelegt sein.

Aymeric Laporte im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung