Vertragsdetails des United-Keepers veröffentlicht

De Gea nächstes Leaks-Opfer

Von SPOX
Montag, 22.02.2016 | 15:29 Uhr
David de Gea hätte bei Real rund 12 Millionen Euro jährlich verdient
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

David de Gea ist das nächste Opfer der Enthüllungsplattform Football Leaks. Das Onlineportal veröffentlichte diverse Vertragsmodalitäten, aus denen hervorgeht, wieviel Manchester United damals für ihn bezahlte und wie hoch sein Gehalt bei Real Madrid gewesen wäre.

Aus einem der veröffentlichten Dokumente geht hervor, dass De Gea bei den Königlichen 11,8 Millionen Euo jährlich verdient hätte. Außerdem hätte er ein Handgeld in Höhe von 10,9 Millionen Euro kassiert. Bei einer Vertragslaufzeit bis Sommer 2021 wären also insgesamt über 80 Millionen Euro zusammengekommen.

Der Transfer platzte im vergangenen Sommer nur, weil die Dokumente nicht reichtzeitig beim spanischen Liga-Verband eingetroffen sind. So musste der spanische Nationalkeeper bei Manchester United bleiben und verlängerte schließlich seinen Vertrag bei den Red Devils gar bis 2019.

Auch die Ablösesumme, die ManUnited 2011 an Atletico Madrid für den Keeper überwies, wurde veröffentlicht. Demnach kostete De Gea damals 18 Millionen Euro, die in zwei Raten bezahlt wurden.

David de Gea im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung