Keine Angst vor Guardiola

SID
Freitag, 08.01.2016 | 16:27 Uhr
Louis van Gaal hat bei Manchester United noch einen Vertrag bis 2017
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Stoke
Premier League
Huddersfield -
Everton
Premier League
Swansea -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Premier League
West Ham -
Man City
Premier League
Man United -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Watford
Premier League
Brighton -
Man United
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
Premier League
Man City -
Huddersfield
Premier League
Chelsea -
Liverpool

Teammanager Louis van Gaal von Manchester United hat keine Angst, beim englischen Rekordmeister zur kommenden Saison von Pep Guardiola abgelöst zu werden.

"Ich befinde mich am Ende meiner Karriere, deshalb ist das für mich nicht interessant", sagte van Gaal am Freitag gelassen über die Ankündigung des scheidenden Bayern-Trainers Guardiola, im Sommer einen englischen Spitzenklub übernehmen zu wollen. Als Favorit gilt Uniteds Lokalrivale City, doch auch den Red Devils und dem FC Chelsea wird großes Interesse nachgesagt.

Van Gaal hat beim Klub von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger noch einen Vertrag bis 2017. Der Niederländer war vor allem nach dem Vorrunden-Aus in der Champions League in die Kritik geraten, hatte sich mit einem Unentschieden gegen Chelsea (0:0) und dem Sieg gegen Swansea City (2:1) zuletzt aber etwas befreit.

"Was für mich zählt, ist Manchester United. Und ich habe hier noch ein Jahr", sagte van Gaal. Guardiola wolle wie er die englische Kultur kennenlernen, und das sei positiv, betonte der frühere Coach von Bayern München. "Jeder Trainer hat das Recht, so etwas zu äußern. Aber es ist ja noch gar nicht sicher, dass er in der nächsten Saison wirklich Trainer in der Premier League sein wird."

Alles zu Manchester United

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung