FA-Boss hört auf

Dyke legt Amt im Sommer nieder

SID
Donnerstag, 28.01.2016 | 18:19 Uhr
Greg Dyke will nach der EM in Frankreich aufhören
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Machtwechsel im englischen Fußballverband nach der Europameisterschaft in Frankreich: Der Vorsitzende Greg Dyke (68) erklärte am Donnerstag, im Sommer nicht mehr für eine weitere Amtszeit zu kandidieren. Als Grund führte Dyke eine starke Opposition innerhalb der Football Association (FA) an, die eine Reform im ältesten Fußballverband der Welt unmöglich mache.

Den englischen Fußball hält Dyke, der 2013 David Bernstein beerbte, für finanziell bestens aufgestellt. Das Ziel des Weltmeisters von 1966 müsse nun lauten, bei der paneuropäischen Europameisterschaft 2020 mindestens ins Halbfinale einzuziehen und bei der WM 2022 in Katar den Titel zu gewinnen.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung