Fussball

Knoten bei Özil geplatzt?

SID
Mesut Özil führte sein Team mit einer überragenden Vorstellung zum Sieg gegen Manchester United
© getty

Nach dem Sieg gegen Manchester United wurde Arsenal-Star Mesut Özil mit Lob überhäuft. Kein Wunder, denn der 27-Jährige war beim 3:0 mit einem Tor und einem Assist der Mann des Tages.

Häufig wird dem deutschen Nationalspieler fehlende Konstanz vorgeworfen. Seine Galavorstellung gegen United zeigte aber, was in ihm steckt und warum Trainer Arsene Wenger von Özil in dieser Saison "mindestens zehn Tore" fordert. "Man erwartet von Mesut, dass er in den wichtigen Spielen trifft und gegen Manchester hat er getroffen. Als Offensivspieler ist das ein wichtiger Bestandteil des Spiels", so der Coach der Londoner.

Langes Warten auf einen Treffer

Nach langer Durststrecke war der Treffer in der vergangenen Premier-League-Partie Balsam für Özils Seele. Ein halbes Jahr musste der Deutsche auf einen Torerfolg warten (zuletzt traf er gegen Liverpool am 4. April per Freistoß) Aus dem Spiel heraus gelang ihm sein letztes Tor gar im Februar gegen Tottenham.

Trainer und Umfeld beim FC Arsenal erwarten von einem Spieler von Özils Kaliber konstante Weltklasse-Leistungen und vor allem auch Erfolgserlebnisse. "Ich glaube, dass in Ihm noch viele Tore schlummern. Im Spiel gegen United hat er es bewiesen", lobte Wenger seinen Schützling.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung