Klopp soll die Reds übernehmen

SID
Montag, 05.10.2015 | 11:09 Uhr
Sabattjahr oder Insel? Englische Medien sind sich bereits sicher, dass es letzteres wird
© getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Meistertrainer Jürgen Klopp ist nach übereinstimmenden Berichten nahezu aller britischen Medien der erste Anwärter auf den vakanten Posten des Teammanagers beim früheren englischen Rekordmeister FC Liverpool.

Der 48-Jährige soll die Nachfolge des Nordiren Brendan Rodgers antreten, der am Sonntag nach dem 1:1 (1:1) im Merseyside-Derby beim Stadtrivalen FC Everton entlassen worden war. Englische Buchmacher sind sich mittlerweile so sicher, dass sie bezüglich dieses Themas keine Wetten mehr annehmen.

Wie verschiedene englische Medien berichten, soll es noch in dieser Woche zu einem Treffen zwischen Jürgen Klopp und den Verantwortlichen der Reds kommen.

Auch Ancelotti war ein Kandidat

Neben Klopp galt der Italiener Carlo Ancelotti, zuletzt in Diensten von Real Madrid, als hoch gehandelter Kandidat für den vakanten Trainerposten. Die Fenway Sports Group, Besitzer des FC Liverpool, würde Ancelotti bevorzugen, doch dieser sei nur an einem Engagement bei einem Champions-League-Club interessiert, wie italienische Medien und ESPN berichten.

Nach seinem Rücktritt bei Borussia Dortmund hat Jürgen Klopp bisher alle Angebote ausgeschlagen. "Ich informiere mich, lese, treffe viele Leute - es sind ganz normale Kleinigkeiten, die Riesenspaß machen. Ich vermisse momentan nichts", so Klopp noch vor wenigen Wochen.

Jetzt könnte es dann doch ganz schnell gehen. Auch weil sich die Anzeichen verdichten, dass Pep Guardiola seinen Vertrag beim FC Bayern München verlängern könnte. Der Name Jürgen Klopp hielt sich zuletzt hartnäckig, wenn es um mögliche Nachfolger ging, sollte Guardiola dem FC Bayern nicht erhalten bleiben. Zudem scheinen die Voraussetzungen in Liverpool für Klopp optimal zu sein, sodass die Auszeit des ehemaligen Dortmunder Erfolgscoaches kürzer sein könnte als ursprünglich erwartet.

Jürgen Klopp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung