Fussball

"Wollten einen Krieg anzetteln"

Von Oliver Mehring
Real war einst scharf auf Steven Gerrard
© getty

In einem Interview hat Liverpool-Legende Steven Gerrard ein pikantes Detail über einen möglichen Wechsel zu Real Madrid preisgegeben. Demnach wollten die Königlichen den heute 35-Jährigen einst mit einem Trick von den Reds loseisen.

So wollten die Madrilenen Unruhe bei LFC schaffen, um die Ablöse für den langjährigen Kapitän zu drücken: "Sie wollten, dass ich einen Krieg anzettel, um Liverpool für eine bestimme Ablöse zu verlassen. Ich war nicht bereit, das zu tun," erklärte Gerrard im Interview mit dem Liverpool Echo.

Dieser Versuch soll sich während der Amtszeit von Jose Mourinho zugetragen haben, der bis heute als Fan des englischen Mittelfeldspielers gilt: "Ich glaube, wenn Real Madrid hinter einem Spieler her ist, geschieht das mit der Einstellung: ‚Wir sind Real Madrid, du solltest dafür kämpfen, um zu uns zu kommen."

Schlussendlich wechselte 'Steve G' erst vergangenen Sommer zu Los Angeles Galaxy, um die Karriere in den USA ausklingen zu lassen: "Aufgrund meiner Liebe zu Liverpool war ich nicht bereit, in diesen Krieg zu ziehen und zudem war ich damals sehr glücklich im Verein."

Steven Gerrard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung