"Ich bin kein Diktator"

SID
Samstag, 12.09.2015 | 10:49 Uhr
Louis van Gaal reagiert auf das Gerücht, dass Spieler unzufrieden mit seinem Führungsstil seien
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Louis van Gaal hat die Gerüchte, Spieler hätten einen Aufstand gegen ihn unternommen, abgestritten und erklärt, dass er seine Trainingsmethoden bei Manchester United angepasst hätte.

"Ich bin kein Diktator. Ich bin ein kommunikativer Mensch", weist van Gaal die Vorwürfe ab. Ein Bericht der Times hatte unter der Woche für Aufsehen gesorgt. Aus dem ging hervor, dass Spieler die Trainingsmethoden des Niederländers "erdrückend" finden und die Flexibilität und Kreativität fehlt.

Van Gaal gab zu, dass die Führungsspieler Wayne Rooney und Michael Carrick auf ihn zu gekommen seien, dabei wurde aber lediglich die Stimmung in der Kabine angesprochen. "Es ist positiv, dass die Spieler auf mich zu kommen und mit mir reden", bewertet der 64-Jährige die Geschehnisse.

Der ehemalige Bayern-Trainer gab zudem an, dass er seine Art in Manchester angepasst hätte: "Ich frage die Spieler was sie sich wünschen und frage nach ihrem Rat. In den meistens Fällen sind sie mit der Strategie zufrieden und deswegen bleibt sie so, wie sie war."

Manchester United in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung