United mit 8,8 Prozent weniger Umsatz

SID
Donnerstag, 17.09.2015 | 15:50 Uhr
Die Glazers und Manchester United mussten Einbuße hinnehmen
© getty
Advertisement
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Der Umsatz des englischen Rekordmeisters Manchester United ist in der abgelaufenen Saison zwar um 8,8 Prozent zurückgegangen, allerdings sagte der Klub für die aktuelle Spielzeit einen gesteigerten Rekordumsatz von etwa 697 Millionen Euro (510 Millionen Pfund) voraus.

Wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht, wirkte sich 2014/2015 vor allem das Verpassen der Champions League finanziell negativ auf das wirtschaftliche Ergebnis aus.

United musste ohne das Erreichen der Königsklasse auf Fernsehgelder verzichten und konnte außerdem nicht so viele Tickets wie ursprünglich prognostiziert absetzen.

Auch dank eines neuen Ausrüstervertrags mit adidas im Wert von 750 Millionen Pfund (etwa eine Milliarde Euro) erwartet der Klub um den deutschen Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger für die Saison 2015/2016 deutlich bessere Zahlen. Als erster englischer Klub wollen die Reds die Umsatz-Schallmauer von 500 Millionen Pfund (683 Millionen Euro) durchbrechen.

Manchester United im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung