Rooney sagte United zweimal ab

SID
Samstag, 05.09.2015 | 15:21 Uhr
Alex Ferguson war mit Manchester United über Jahrzehnte hinweg sehr erfolgreich
© getty
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

Sir Alex Ferguson, langjähriger Trainer von Manchester United, hat verraten, dass dem Wechsel von Wayne Rooney vom FC Everton nach Manchester im Jahr 2004 zwei Absagen des Stürmers vorausgingen.

"Jim Ryan kam von einem unserer U14-Spiele zurück und er sagte: 'Ich habe da einen Spieler gesehen." Dieser interessante Spieler war Wayne Rooney", sagte Ferguson gegenüber ITV . "Wir versuchten ihn zu verpflichten, weil es ein einwöchiges Transferfenster gab, in dem wir Jungs in unsere Akademie holen konnten."

Rooney jedoch habe gar nicht daran gedacht, zu wechseln, schließlich hatte er zu den Toffees eine ganz besondere Verbindung: "Wir scheiterten. Der Junge wollte bei Everton bleiben. Er liebte den Klub und der Klub liebte ihn. Und er war Everton-Fan", so Ferguson.

"Wir müssen ihn bekommen!"

Damit nicht genug. Zwei Jahre später scheiterten die Red Devils ein zweites Mal bei dem Versuch, das große Talent zu verpflichten. "Als er 16 war, provierten wir es erneut.

Er weigerte sich wieder. Ich denke, alle sahen sein großartiges Tor gegen Arsenal", berichtete Ferguson. "Es trat genau das ein, was Jim Ryan gesagt hatte: Dieser Junge musste einfach United-Spieler werden."

Bei Manchesters 4:3-Sieg gegen Everton im Februar 2004 im Goodison Park machte Ferguson dann ernst. "Nach dem Spiel sagte Walter Smith, mein Assistent: 'Wir müssen diesen Jungen haben, wir müssen ihn bekommen!'

Finale Ablöse höher als frühere Angebote

Wenige Tage später haben wir es dann endlich geschafft. In meinem Büro diskutierten wir mit Bill Kenwright (Präsident von Everton, Anm. d. Red.), Maurice Watkins (Anwalt von United) und David Moyes (Evertons Trainer) und wir einigten uns endlich."

Im August 2004 wechselte Rooney dann offiziell. 37 Millionen Euro betrug seine Ablöse und lag damit um ein Vielfaches höher als die Summe, die man bei den zwei vorherigen Versuchen hätte überweisen müssen.

Seither absolvierte er 485 Spiele für United, in denen ihm 233 Tore gelangen.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung