Fussball

Keane: "Ich war noch nie United-Fan"

Von Adrian Franke
Unter der Führung von Kapitän Roy Keane holte ManUtd 1999 den Champions-League-Titel
© getty

Roy Keane gilt als Legende bei Manchester United, gewann mit dem englischen Top-Verein insgesamt sieben Meisterschaften, viermal den FA-Cup und einmal die Champions League. Doch der langjährige Kapitän der Red Devils hegt keine Sympathien für seinen Ex-Klub.

"Ich würde sagen, dass ich nicht mal Fan von United war, als ich für sie gespielt habe", sagte der Co-Trainer der irischen Nationalmannschaft bei einer Charity-Aktion. "Ich war eher Spurs-Fan, auch wenn das überraschend sein mag. Keine Ahnung, wo das herkam, aber als Fan von United würde ich mich nicht bezeichnen."

"Nur weil ich für Manchester United gespielt habe, muss ich kein Fan von ihnen sein", erklärte Keane weiter. "Wenn sie heutzutage gegen Liverpool spielen würden, wäre ich natürlich für United. Aber wann immer ich einen Klub verlassen habe, ist die Verbindung abgebrochen."

Chance beim Lieblingsklub zu spielen

Gleichzeitig erklärte der 43-Jährige, dass er einst gar die Chance gehabt hätte, für seinen Lieblingsklub aufzulaufen. "Als ich noch für Rockmount gespielt habe, hat mich immer der Vater eines Teamkollegens zum Training gefahren und er war Tottenham-Fan. Damals fing es dann wohl irgendwie an. Ich mochte Spieler wie Glenn Hoddle oder Clive Allen."

"Als ich dann bei Nottingham Forest unter Vertrag stand, haben mir die Spurs ebenfalls ein Angebot gemacht", so Keane. "Aber ich habe es abgelehnt, Forest war ein guter Klub und ich habe mich ihnen gegenüber loyal gefühlt."

Manchester United im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung