Zukunft von Steven Gerrard

"Zwischen Ferguson und Wenger"

SID
Sonntag, 17.05.2015 | 12:59 Uhr
Stevie G. wurde gestern an der Anfield Road verabschiedet
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Steven Gerrard beendet am Saisonende seine langjährige Karriere beim FC Liverpool und heuert bei LA Galaxy in der MLS an. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn möchte er aber gerne wieder für Liverpool arbeiten. Ein Posten als Trainer steht für ihn dabei nicht unbedingt an erster Stelle, zwei Vorbilder hat er trotzdem.

"Ich müsste schon ein bisschen verrückt sein, um Trainer zu werden", erklärte der Liverpool-Kapitän nach der 1:3-Niederlage gegen Crystal Palace. "Aber ich will die Verbindung zum Klub halten und lasse mir alle Möglichkeiten für die Zukunft offen."

Sollte es trotzdem der Platz an der Seitenlinie werden, dann soll es wohl die Mischung als Sir Alex Ferguson und Arsene Wenger sein: "Ich hätte kein Problem damit, so wie Fergie oder Wenger zu sein, beides sind erfolgreiche Trainer. Ich denke, ich wäre irgendwo der Mittelweg zwischen beiden."

"Habe mir viele Notizen gemacht"

Wie ein Fußballlehrer arbeitet, konnte sich der 34-Jährige in seiner umfangreichen Karriere zu Genüge ansehen. "Ich habe mir zu allen Trainern, mit denen ich in meiner Karriere zusammengearbeitet habe, Notizen gemacht", so Gerrard. "Aber das sind nun keine Koffer voll, sondern nur kleine Hinweise, die mir für die Zukunft helfen könnten."

Wenngleich er sich den Trainerposten bei den Reds vorstellen könnte, so hat er aber auch Bedenken. "Wenn ich mir es zutraute und den Job angeboten bekäme, müsste ich ernsthaft überlegen. Denn wenn du versagst, kann das bei diesem Klub sehr brutal werden - Roy Hodgson ist das beste Beispiel dafür. Ich will mir mein Ansehen hier nicht kaputt machen."

Steven Gerrard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung